SCL Tigers holen Heimvorteil zurück

Die SCL Tigers haben die Scharte vom Dienstag (2:3-Niederlage) ausgewetzt und sich den Heimvorteil zurückgeholt. Im 2. Spiel der NLB-Playoff-Finalserie siegten die Emmentaler in Olten mit 4:1.

Während die SCL Tigers jubeln, zieht Oltens Topskorer Marco Truttmann enttäuscht von dannen.

Bildlegende: Des einen Freud... Während die SCL Tigers jubeln, zieht Oltens Topskorer Marco Truttmann enttäuscht von dannen. Keystone

Der 26-jährige Verteidiger Yves Müller avancierte zum Matchwinner. Müller, der vor der Saison von Langenthal zu den SCL Tigers gewechselt hatte, erzielte jeweils in Überzahl die wegweisenden Treffer zum 2:1 (32.) und 3:1 (52.).

Die anderen beiden Tore gingen auf das Konto des Franko-Kanadiers Kevin Hecquefeuille. Cyrille Scherwey gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für Olten.

Verdienter Sieg

Die Langnauer gewannen den zweiten Final verdientermassen. Gegenüber der misslungenen Darbietung vor drei Tagen auf heimischem Eis steigerten sich die Emmentaler beträchtlich. Dem EHC Olten hingegen unterliefen im Gegensatz zum ersten Finalspiel viel mehr Fehler.

Das dritte Spiel findet am Sonntag in Langnau statt.