Zum Inhalt springen

Spengler Cup Davos: Das Hoffen auf den Umkehr-Effekt

In der Liga hat der HC Davos derzeit nicht viel zu lachen. Der Rekordmeister kommt nicht auf Touren und liegt nur knapp über dem Trennstrich. Da kommt der Spengler Cup als Ablenkung gerade recht.

Arno Del Curto schaut über seine Spieler hinweg skepisch aufs Eis.
Legende: Viele Baustellen Der HC Davos hat sich in dieser Saison noch nicht gefunden. EQ Images

Der Jubel vor knapp einem Jahr war gross, als Davos im Final des Spengler Cups Dinamo Riga mit 3:2 bezwungen hatte und die Bündner zum 15. Mal ihr internationales Turnier gewinnen konnten.

Die Vorzeichen für eine erfolgreiche Titelverteidigung stehen in diesem Jahr aber schlecht: Die Davoser liegen in der NLA auf Rang 8. So schlecht klassiert starteten die Bündner seit 10 Jahren nicht mehr ins Altjahres-Turnier.

Unkonstanz und viele Verletzungen

Der 30-fache Schweizer Meister befindet sich in einer Umbruchphase, denn die langjährigen Mitstreiter von Erfolgs-Coach Arno Del Curto sind in die Jahre gekommen. Mit 6 neuen Spielern leitete der 56-jährige St. Moritzer in dieser Saison den Neuanfang ein. Doch gute Spiele wurden bis anhin zu oft von schlechten Auftritte abgelöst. Neben der fehlenden Konstanz beklagt der HCD, ähnlich wie in der vergangenen Saison, zudem eine lange Verletztenliste.

Am Spenlger Cup werden die Bündner auf den langzeitverletzten  Peter Guggisberg (rekonvaleszent nach Kreuzbandriss) verzichten müssen. Ob Sandro Rizzi (Innenband), Petr Taticek (Rücken), Jan von Arx und Rick Nash (Schulter) spielen können, ist unklar. Dafür holte sich Del Curto mit NLA-Topskorer Damien Brunner und Rafael Diaz (beide EV Zug), sowie Patrick Kane und Reto Berra (beide EHC Biel) namhafte Verstärkung.

Bestes Turnier aller Zeiten

Die Konkurrenz am diesjährigen Spengler Cup ist infolge des anhaltenden NHL-Lockouts jedoch so stark wie nie zuvor. Vor allem das Team Canada, zusammen mit Adler Mannheim Gegner des HCD in der Gruppe Cattini, wartet mit einer illustren Startruppe auf. Eine Titelverteidigung wird damit enorm schwierig. Das weiss auch HCD-Keeper Leonardo Genoni: «Wir wissen, dass es nicht einfach wird, den Titel zu verteidigen.»

In den vergangenen Jahren fielen die Davoser nach dem Spengler Cup oft in ein Leistungsloch. In diesem Jahr hofft man beim Meister der Jahre 2005, 2007, 2009 und 2011 auf den Umkehr-Effekt. Schliesslich ist 2013 ja wieder ein ungerades Jahr.

Aufgebot HC Davos

Torhüter
35Reto Berra03.01.1987EHC Biel
30Leonardo Gennoni28.08.1987
Verteidiger
2Santeri Alatalo09.05.1990
26René Back08.09.1982
16Rafael Diaz09.01.1986EV Zug
29Beat Forster02.02.1983
91Robin Grossmann17.08.1987
97Matthias Joggi22.01.1986
6Tim Ramholt02.11.1984
32Noah Schneeberger23.05.1988
Stürmer
96Damien Brunner09.03.1986EV Zug
87Dario Bürgler18.12.1987
23Loui Eriksson17.07.1985
88Patrick Kane19.11.1988EHC Biel
24Josef Marha02.06.1976
40Jan Neuenschwander10.01.1993
18Gregory Sciaroni07.04.1989
21Janick Steinmann10.02.1987
37Petr Sykora21.12.1978
17Petr Taticek22.09.1983
19Joe Thornton02.07.1979
83Reto von Arx13.09.1976
56Dino Wieser13.06.1989