Lugano: In Topform zum nächsten Anlauf

Zum 2. Mal nach 1991 nimmt der HC Lugano am Spengler Cup teil. Vor 24 Jahren wurden die Tessiner erst im Final gestoppt. 2015 soll für das Team von Coach Doug Shedden nun der Titel her.

In Vertretung für den HC Davos sorgte Lugano am Spengler Cup 1991 für positive Schlagzeilen. Die Tessiner schafften dank einem 5:4-Sieg nach Penaltyschiessen gegen ZSKA Moskau den Vorstoss in den Final. Dort mussten sie sich dem gleichen Gegner aber mit 2:4 geschlagen geben.

Die Gelegenheit, das Verpasste nachzuholen, bietet sich in diesem Jahr. Und das Team von Coach Doug Shedden ist rechtzeitig in Topform. Seit der Kanadier die Mannschaft nach dem miserablen Saisonstart vom entlassenen Patrick Fischer übernommen hat, reitet der siebenmalige Meister auf der Erfolgswelle. In 18 Spielen unter Shedden siegten die Luganesi 13 Mal.

Den Schwung wollen die Südtessiner auch an den Spengler Cup mitnehmen. «Wir werden alles dafür geben, ins Finale zu kommen und zu gewinnen», sagt Grégory Hofmann, der zweimal für den HCD am Traditionsturnier teilgenommen hat. «Obwohl alle Teilnehmer sehr gute Teams stellen, gibt es keinen eigentlichen Favoriten. Deshalb besteht immer eine Chance auf den Sieg.»

Spielplan