Zum Inhalt springen

Spengler Cup Patrick Fischer nominiert 27 Spieler für den Spengler Cup

Nationaltrainer Patrick Fischer hat für den Spengler Cup das stärkstmögliche Team aufgeboten. Zwei Torhüter, neun Verteidiger und 16 Stürmer reisen in der Altjahrswoche zum traditionsreichen Turnier nach Davos.

Legende: Video Die Nati am Spengler Cup abspielen. Laufzeit 01:15 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.12.2017.

Bewusst aufgeboten hat Fischer auch mehrere derzeit verletzte oder rekonvaleszente Spieler wie Gaëtan Haas oder Denis Hollenstein. Man beobachte die Situation und den Heilungsverlauf bis zum Wochenende und werde dann gegebenenfalls Veränderungen vornehmen, so Nationalmannschafts-Direktor Raeto Raffainer.

Gerüst aus dem WM-Team

Ansonsten beinhaltet das Aufgebot keine Überraschungen. Das Gerüst der Mannschaft für das letzte Vorbereitungsturnier vor den Olympischen Spielen im Februar in Pyeongchang bilden 16 Spieler, die im Mai an der WM in Paris teilgenommen haben.

Keine Davoser Spieler im Team

Weil er als Gastgeber ebenfalls am Spengler Cup mitspielt, bot Fischer - wie mit dem Klub abgemacht - keine Spieler des HC Davos auf. Für die Schweiz beginnt der erste Spengler Cup nach 38 Jahren Absenz am 26. Dezember mit dem Spiel gegen Dinamo Riga.

Das Nati-Aufgebot im Überblick

Tor

Leonardo
GenoniSC Bern
Tobias
StephanEV Zug
Verteidigung
EricBlumSC Bern
Raphael
DiazEV Zug
PatrickGeeringZSC Lions
JoelGenazziLausanne HC
RomainLoeffel
Genf-Servette
YannickRathgebFribourg-Gottéron
DominikSchlumpfEV Zug
DaveSutterZSC Lions
RamonUntersanderSC Bern
Stürmer
SimonBodenmannSC Bern
DamienBrunnerHC Lugano
LucaCuntiHC Lugano
LucaFazziniHC Lugano
GaetanHaasSC Bern
FabriceHerzogZSC Lions
GregoryHofmannHC Lugano
DenisHollensteinEHC Kloten
LinoMartschiniEV Zug
VincentPraplanEHC Kloten
TannerRichardGenf-Servette
ThomasRüfenachtSC Bern
RetoSchäppiZSC Lions
TristanScherweySC Bern
PiusSuterZSC Lions
JoelVerminLausanne HC

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Connie Mueller (Connie Elizabeth)
    Naja ist zwar schön dass nun die Schweiz wieder dabei ist aber vieles spricht dieses Jahr für ein langweiliger Spenger-Cup. Dinamo Riga als KHL Vertreter ist in der Western Conference letzter und haben nur 13 Spiele von 42 gewonnen. Ich denke der Spengler Cup ist nicht mehr dass was er mal war und nun bekommt man nur noch schlechte Teams für das Turnier das einst Prestigeträchtig war.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roman Bickel (Roman Bickel)
      Nur weil ein Team tabellen letzter ist. Ich denke mit den anderen Teams wird es noch immer ein Top Spengler Cup. Und wer weis vieleicht mischt Dinamo Riga gleich vor e mit. Viele teams sind im der Liga schlecht, und dan im cup oder einem Turnier gut.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Felice Limacher (Felimas)
      Im Vorfeld bereits abwertende Beurteilungen schreiben, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Erst mal abwarten was da kommt und dann kann immer noch gemotzt werden. Schliesslich wird Hockey gespielt und das ist meist beste Unterhaltung ...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen