ZSKA Moskau schlägt Rochester

ZSKA Moskau hat bei seinem ersten Spengler-Cup-Auftritt seit 1992 einen Sieg gefeiert. Die Russen setzten sich im 2. Spiel der Gruppe Torriani mit 4:3 gegen die Rochester Americans durch.

Nach der 0:5-Niederlage der Rochester Americans im Eröffnungsspiel gegen Genf hatten wohl manche Anhänger ein Schaulaufen von ZSKA Moskau erwartet. Doch die Russen mussten sich den Sieg bei ihrer ersten Spengler-Cup-Teilnahme seit 1992 hart erarbeiten.

Trotz 1:0-Führung geriet das KHL-Team gegen den AHL-Vertreter kurz nach der 1. Pause mit 1:2 in Rückstand. Doch die Russen brachen den Widerstand der Amerikaner und drehten die Partie.

Grigorenko mit 3 Skorerpunkten

Zunächst gelang Alexander Radulow in der 24. Minute der 2:2-Ausgleich, ehe Nikolai Prochorkin im Schlussdrittel das Game-Winning-Goal zum 3:2 erzielte. Altmeister Sergej Fedorow hatte bei der Vorarbeit den Stock im Spiel. Matchwinner war Igor Grigorenko, der nach dem 1:0 im Powerplay (16.) in der 55. Minute das 4:2 erzielte. Joel Armias Anschlusstreffer eine Sekunde vor Spielende kam zu spät.

Damit steht Rochester nach 2 Spielen ohne Punkte da. Im letzten Spiel der Gruppe Torriani trifft ZSKA Moskau am Samstagnachmittag auf Genf-Servette.