Kanada dreht Spiel im 3. Drittel – Schweden siegt souverän

Weltmeister Kanada hat noch immer die Chance zum WM-Hattrick. Im Halbfinal gegen Russland reichen 20 starke Minuten zum Sieg. Im Final kommt es zum Duell mit Schweiz-Bezwinger Schweden.

  • Im letzten Drittel wendet Kanada das Blatt gegen Russland und siegt am Ende 4:2
  • Im Final treffen die Kanadier auf die Schweden, die Finnland mit 4:1 bezwingen
  • Kanada strebt nach den Titeln 2015 und 2016 den Hattrick an

Im 1. Halbfinal genügten Olympiasieger Kanada gegen Russland 17 Sekunden, um im 3. Drittel die Wende einzuleiten. Im Powerplay lenkte Mark Scheifele den Puck an Andrei Wasilevski vorbei ins Netz und verkürzte auf 1:2.

Damit war der Sturmlauf der Nordamerikaner eingeläutet – auch begünstigt durch insgesamt drei kleine Strafen Russlands alleine im Schlussdrittel. In der 56. Minute war es so weit: Nathan MacKinnon setzte sich im Slot durch und traf zum 2:2-Ausgleich.

Russland muss sich an der eigenen Nase nehmen

Doch damit hatte Kanada noch nicht genug: 182 Sekunden vor Schluss skorte auch Ryan O'Reilly mit seinem x-ten Abschluss und drehte die Partie. Sean Couturier erzielte danach noch den Treffer zum 4:2 ins leere Tor.

Russland zahlte so einen hohen Preis dafür, zu früh vom Gas gegangen zu sein. Nach dem Doppelschlag kurz nach Spielmitte durch Jewgeni Kusnetsow und Nikita Gusew zum 2:0 wähnte sich die «Sbornaja» auf der Siegerstrasse. Bei beiden Toren hatten die Russen von Wechselfehlern Kanadas profitiert.

Video «Schwedens Stralman packt den Monstercheck aus» abspielen

Schwedens Stralman packt den Monstercheck aus

0:32 min, vom 20.5.2017

Reprise der WM-Finals 2003 und 2004

Im Final kommt Schweden die Aufgabe zuteil, den WM-Hattrick der Kanadier zu verhindern. Der Viertelfinal-Bezwinger der Schweizer Nati schlug im 2. Halbfinal Finnland auch dank zwei Powerplay-Toren mit 4:1.

Auf die frühe Führung von Alexander Edler (2.) antwortete Joonas Kemppainen nur drei Minuten später zwar noch; auf die Treffer John Klingbergs (25.) und William Nylanders (35.) jeweils in Überzahl blieb Finnland eine Reaktion schuldig. Joakim Nordström nach 54 Minuten sorgte für die endgültige Entscheidung.

Am Sonntag kommt es damit zur Reprise der WM-Finals von 2003 und 2004. Damals setzte sich zweimal Kanada durch.

Wer gewinnt den WM-Final?

  • Schweden

    29%
  • Kanada

    70%
  • 2708 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20.05.17, 15:05 Uhr