Zum Inhalt springen

WM Kanadische Demütigung und russische Wende

Schweden hat an der Eishockey-WM im Viertelfinal gegen Kanada Schiffbruch erlitten. Die USA überraschten gegen Tschechien.

Aus 8 mach 4: Die Viertelfinals an der Hockey-WM in Russland sind Geschichte. Es kommt in der Vorschlussrunde zu folgenden Paarungen:

  • Russland - Finnland (Samstag, 15:15 Uhr live SRF zwei)
  • USA - Kanada (Samstag, 19:15 Uhr live SRF zwei)

Und so liefen die Viertelfinals:

Kanada-Schweden: Demütigung für «Tre Kronor»

Titelverteidiger Kanada deklassierte Schweden gleich mit 6:0. Bei den «Ahornblättern» durften sich 6 verschiedene Torschützen feiern lassen. Kurios: Schweden spielte beim Stand von 0:4 über 3 Minuten lang ohne Torhüter – ohne in dieser Phase einen Gegentreffer zu kassieren. Damit verpasst «Tre Kronor» zum 3. Mal in den letzten 5 Jahren die Halbfinals.

Legende: Video Matthews erster Streich abspielen. Laufzeit 0:55 Minuten.
Vom 19.05.2016.

USA-Tschechien: Auston Matthews sei Dank

Als Aussenseiter in die Begegnung gestartet, setzten sich die USA gegen Tschechien in einem wahren Krimi durch. Thomas Zohorna brachte die Tschechen zunächst per Penalty in Führung. Dann legte Auston Matthews los: Mit einer schönen Einzelaktion erzielte er den Ausgleich. Dem Treffer haftete allerdings der Makel des Offsides an. Nach 70 Minuten stand es weiterhin 1:1. Im Shootout traf einzig Matthews und schoss die USA damit in den Halbfinal.

Russland-Deutschland: Sensation abgewendet

Für einen kurzen Moment lag die Sensation in der Luft: Das deutsche Team erwischte gegen Russland einen Traumstart und ging nach 5 Minuten durch DEL-Topskorer Patrick Reimer in Führung. Die «rote Maschine» blies jedoch zum Angriff und machte aus dem Rückstand einen diskussionslosen 4:1-Sieg. Unter die Torschützen reihte sich erstmals an dieser WM auch Washington-Star Alexander Owetschkin ein.

Finnland-Dänemark: Laine glänzt erneut

Finnland wurde seiner Favoritenrolle gegen Dänemark gerecht und siegte mit 5:1. Die Finnen wurden gegen Dänemark einmal mehr von Shootingstar Patrik Laine auf die Siegerstrasse geführt: Der 18-Jährige sorgte mit einem satten Distanzschuss ins obere Eck für das vorentscheidende 3:1. Jussi Jokinen mit einem Empty-Netter und Mikael Granlund mit seinem 2. Treffer des Abends trafen in der Endphase zum deutlichen 5:1-Sieg.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.5.2016, 15:00 Uhr.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.