Zum Inhalt springen
Inhalt

WM Schweizer in (fast) allen Belangen verbessert

Der starke WM-Auftritt der Schweizer Eishockey-Nati schlägt sich in den offiziellen Statistiken nieder: In fast allen Kategorien sind Schweizer in den Spitzenplätzen zu finden.

Legende: Video Bisherige Schweizer Powerplay-Tore abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.05.2013.

Bei der letztjährigen WM, als die Eishockey-Nati in der Vorrunde scheiterte, belegte nur ein Schweizer in einer Statistik-Kategorie den 1. Rang: Goran Bezina erkor sich wegen einer Spieldauer-Disziplinarstrafe und total 29 Strafminuten zum «Strafenkönig».

In den positiven Wertungen figurierten die Schweizer unter «ferner liefen». Damien Brunner schaffte es mit 7 Skorerpunkten gerade noch in die Top 30 - auch wenn berücksichtigt werden muss, dass die Teilnehmer der K.o.-Phase mehr Spiele absolvierten. Die Torhüter Tobias Stephan und Reto Berra schwächelten.

Bestes Powerplay des Turniers

Welch' Unterschied zur Ausgabe 2013! Die Schweiz hat bisher am meisten Tore erzielt, ist die Nummer 1 im Powerplay, hat die zweiteffizienteste Offensive, stellt den drittbesten Assistgeber (Martin Plüss) und hat mit Reto Suri und Nino Niederreiter zwei Vierfach-Torschützen (Rang 4 in der entsprechenden Wertung) in ihren Reihen.

Die optisch starken Leistungen der Keeper Martin Gerber und Reto Berra schlagen sich ebenfalls in der Statistik nieder. Mit 9 Gegentoren bei 155 abgegebenen Schüssen und einer Fangquote von 94,2 Prozent liegt das Torhüter-Duo auf dem 2. Rang hinter den Kanadiern Mike Smith/Devan Dubnyk.

Zuviele verlorene Bullys

In Sachen Bullys gibt es bei den Eidgenossen dagegen Steigerungspotenzial. Ryan Gardner muss sich als bester Schweizer mit dem 29. Zwischenrang begnügen.

Und die 8 Bankstrafen am Sonntag gegen Norwegen führten dazu, dass die Schweiz bisher während 42 Minuten in Unterzahl spielen musste und dabei 3 Gegentreffer kassierte.

Statistiken zur Eishockey-WM

2013 (6 Spiele)2012 (ganze WM)
Effizienz 1. USA 13,77%1. Norwegen 15,84%
2. Schweiz 13,44%11. Schweiz 06,09%
Powerplay 1. Schweiz 36,36%1. Russland 36,36%
10. Schweiz 20,20%
Penaltykilling 1. Kanada 94,74%1. Weissruss.92,86%
5. Schweiz 86,96%10. Schweiz76,00%
Goalkeeper1. Kanada 95,07%1. Russland 95,35%
2. Gerber/Berra 94,19%14. Steph./Berra 88,20%
Skorerpunkte1. P. Kontiola 6/61. J. Malkin 11/8
7. D. Hollenstein 3/429. D. Brunner 3/4
Tore1. I. Kowaltschuk 71. J. Malkin 11
4. N. Niederreiter 4 25. D. Brunner 3
4. R. Suri 4
Assists1. J. Faulk61. H. Zetterberg12
1. P. Kontiola622. K. Romy5
3. M. Plüss5
Verteidigerpunkte1. J. Mededew2/41. D. Keith1/11
3. R. Josi1/418. M. Streit2/2
Plus/Minus1. I. Kowaltschuk+81. J. Malkin+16
4. M. Plüss+7(k. Schweizer in Top 30)
4. J. Vauclair+7
Bullys1. R. O'Reilly75%1. M. Holtet69%
29. R. Gardner53%12. K. Romy59%
Strafminuten1. M. Cipulis291. G. Bezina29
18. S. Blindenbacher8

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Lüthi, Niederbipp
    Mich wundert es das man eine Statistik über Strafminuten macht, da diese ja eine Fehlerquelle enthält , die Fehlentscheide der Schiedsrichter. Worüber keine Statistik gemacht wurde ist wie intensiv die Teams vor dem Tor arbeiten, da ist das Schweizer Team dieses Jahr absolute Spitze. Diese Arbeit vor dem Tor , wie viel Raum man dem Gegner im Slot lässt, und wie viel Unruhe man vor dem gegnerischen Tor erzeugt sind doch der Schlüssel zum Erfolg.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von johny sued, zürich
      Statistiken haben, entgegen der allgemeinen Meinung, immer einen gewissen Fehleranteil welcher eben gerade den Unterschied zwischen anderer Mathematik und Statistik definiert! Also durchaus ok statistik zu Strafen zu führen. Diese sagt aber allerdings nicht immer etwas über die Leistung der Spieler aus...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tom Luce, Zürich
    Ja Herr Wagner, der "Matsch" war klebrig... :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von E.Wagner, Zug
    Das sind doch alles Positive Aspekte und wir sollten uns an diesem freuen, und nicht immer Negativ meckern zum vornherein, so wie es Gesten nach dem Matsch hier von einigen geschrieben wurde. Auf diese Jungs bin ich jedenfalls stolz was sie zeigen für unser Land. Jetzt werden wir mal von den andern auch respektvoll angeschaut und nicht nur belächelt. Macht weiter so. Es macht Spass euch zuzuschauen.Hopp Schwyz
    Ablehnen den Kommentar ablehnen