Zum Inhalt springen
Inhalt

Challenge League Bellinzona soll Investoren gefunden haben

Wie Bellinzona-Präsident Gabriele Giulini am Donnerstag erklärte, scheint eine Rettung des konkursbedrohten Klubs nun doch möglich. Die Tessiner sollen offenbar neue Investoren gefunden haben.

Bellinzona-Präsident Garbiele Giulini hat offenbar neue Investoren gefunden.
Legende: Rettung in Sicht? Bellinzona-Präsident Garbiele Giulini hat offenbar neue Investoren gefunden. EQ Images

Wie Tessiner Online-Portale übereinstimmend berichten, soll der Challenge-League-Verein AC Bellinzona wohl doch nicht Konkurs gehen. Offenbar hat Klub-Präsident Gabriele Giulini nach wochenlangen Gesprächen mit neuen Investoren eine Einigung erzielt. «Wir haben die nötigen finanziellen Mittel beisammen», so Giulini.

Lizenz in zweiter Instanz?

Damit könne er die nötigen Dokumente einreichen, um den Konkurs des Tessiner Klubs in der Rekursverhandlung vor dem Konkursgericht abzuwenden, erklärte Giulini weiter. Ausserdem dürfte die AC Bellinzona gemäss Aussage des Präsidenten auch die Lizenz für die Swiss Football League in zweiter Instanz erlangen. «Bis am nächsten Montag werden wir den Rekurs einreichen», so Giulini.

Im Tessin nimmt man die Ankündingungen von Giulini derweil mit Skepsis zur Kenntnis. Kein Anwalt aus dem Umfeld des Klubs wollte bestätigen, dass Investoren gewunden wurden.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter, a
    Wieso duldet der SFV den Fall Bellinzona überhaupt noch? Seit längerem ist bekannt, dass sich die ACB ihre Spieler offenbar gar nicht leisten kann und Schulden in Millionenhöhe macht. Wieso ist der SFV nicht konsequent so wie beim Fall Neuchâtel von letzter Saison? Geht es wieder um die Qualität im Schweizer Fussball, wegen der man alles irgendwie zurechtbiegen kann? Der SFV duldet einfach zu viel: Zwangsrelegation wäre hier angebracht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen