Abgeklärtes Milan entzaubert Barcelona

Die AC Milan hat das Hinspiel im Champions-League-Achtelfinal gegen Barcelona mit 2:0 gewonnen. Die «Rossoneri» entzauberten ein blasses katalanisches Starensemble mit einer defensiv abgeklärten Leistung und dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf die Viertelfinals machen.

Video «CL: Highlights Hinspiel Milan - Barcelona («sportlive»)» abspielen

CL: Highlights Hinspiel Milan - Barcelona («sportlive»)

2:25 min, vom 20.2.2013

Die beiden Teams lieferten sich eine geschlagene Stunde lang ein taktisches Geplänkel, das niemanden der rund 80'000 Zuschauer im San Siro vom Sitz riss. Das änderte sich aber in der 57. Minute: Milans Riccardo Montolivo drückte nach einem Freistoss zentral vor dem Barcelona-Tor ab, der Ball landete an der Hand von Cristian Zapata und wurde so zur perfekten Vorlage für Kevin Prince-Boateng, der zum vielumjubelten 1:0 für Milan traf. Der Treffer hätte wohl eher nicht zählen dürfen. Die Barça-Proteste stiessen bei Schiedsrichter Craig Thompson jedoch auf taube Ohren.

Barça spielt, Milan verteidigt

Bis zu diesem Zeitpunkt war es vor allem eine Partie für Taktik-Gourmets. Barcelona annektierte den Ball, Milan verteidigte mit 11 Mann. Dennoch waren es die Gastgeber, die die gefährlichste Chance in der 1. Halbzeit verbuchen konnten. Einen Eckball von Stephan El Shaarawy zirkelte Boateng mittels Direktabnahme in der 16. Minute haarscharf am Barça-Gehäuse vorbei. Ansonsten bewiesen die «Rossoneri» viel defensive Disziplin und Zweikampfstärke. Die Katalanen ihrerseits demonstrierten einmal mehr ihre gewohnten Ballstafetten, blieben offensiv aber ungewohnt harmlos. Superstar Lionel Messi wurde komplett abgemeldet.

Kein Schlüssel für den Abwehrriegel

Barcelona fand auch in der 2. Hälfte den Schlüssel nicht, um den Mailänder Abwehrriegel zu knacken. Milan krönte seine taktische Glanzleistung dank einem Bilderbuch-Konter und dem Treffer durch Sulley Muntari in der 81. Minute mit dem 2:0. Den Italienern gelang damit erstmals nach 7 Duellen wieder ein Sieg gegen den vierfachen Champions-League-Sieger und damit verbunden eine gelungene Revanche für das Viertelfinal-Out gegen den gleichen Gegner im vergangenen Jahr.

Barcelona seinerseits muss über die Bücher. Am 12. März kommt es im Camp Nou zum Rückspiel und spätestens dann muss ein passender Dietrich gefunden werden.