Zum Inhalt springen

Champions League Atletico folgt Real ins Endspiel

Mit einem 3:1-Erfolg bei Chelsea hat Atletico das Madrilenen-Derby im Final der Champions League gegen Real perfekt gemacht. Nach dem 0:0 im Hinspiel drehten die Spanier an der Stamford Bridge einen 0:1-Rückstand noch in einen Sieg.

Legende: Video Highlights Chelsea - Atletico abspielen. Laufzeit 4:47 Minuten.
Aus sportlive vom 30.04.2014.

José Mourinho muss weiter auf seinen ersten CL-Finaleinzug mit Chelsea warten. Nachdem er mit den «Blues» bereits 2007 und 2009 in der Runde der letzten Vier gescheitert war, reichte es auch in seiner ersten Saison nach der Rückkehr nicht für die Teilnahme am Endspiel. Zuletzt war er mit Real Madrid dreimal in Serie im Halbfinal ausgeschieden.

Bei Atletico hingegen scheint der Höhenflug nicht enden zu wollen. Die Spanier sind als einziges Team in der Champions League noch ungeschlagen und führen in der heimischen Liga nach 9 Siegen in Serie 3 Runden vor Schluss die Tabelle an.

Unerschütterliches Selbstvertrauen

Wie gross das Selbstvertrauen des Teams von Trainer Diego Simeone ist, zeigt die Tatsache, dass sich Atletico auch durch einen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen liess. Fernando Torres, der ehemalige Atletico-Captain, brachte das Heimteam in der 36. Minute nach toller Vorarbeit von Willian und César Azpilicueta in Führung.

Noch vor der Pause war Adrian Lopez für den Ausgleich besorgt. Tiago hatte eine weiten Ball auf Juanfran gespielt, dessen Hereingabe spedierte der spanische Stürmer ins Tor von Cech-Ersatz Mark Schwarzer.

Eto'o die tragische Figur

Nun brauchte Chelsea einen weiteren Treffer, was Mourinho veranlasste, Stürmer Samuel Eto'o einzuwechseln. Statt zum Helden avancierte der Kameruner aber zur tragischen Figur. Denn nur 5 Minuten nach der Einwechslung verschuldete er einen Penalty, welchen Topskorer Diego Costa eiskalt zum 2:1 in den Netzhimmel hämmerte.

Wenige Minuten zuvor wäre Chelsea-Captain John Terry, der nach seiner Verletzung im Hinspiel überraschend in der Startelf stand, beinahe der erneute Führungstreffer gelungen, Atletico-Keeper Thibaut Courtois parierte dessen Kopfball aber glänzend. Auch nach dem 2:1 beanspruchten die Gäste das Glück, als David Luiz einen Kopfball an den Pfosten setzte (64.).

Für die Entscheidung war schliesslich Arda Turan besorgt, der den Abpraller nach seinem Lattenkopfball gleich selbst im Tor unterbrachte (72.).

Premiere in Lissabon

Somit kommt es am 24. Mai in Lissabon zu einem rein madrilenischen Derby um den Titel in der «Königsklasse». Dies ist eine Premiere, noch nie standen sich 2 Klubs aus derselben Stadt im Endspiel der Champions League gegenüber.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.