Zum Inhalt springen

Auswärtssieg in Sevilla Bayern besiegt den Spanien-Fluch

Legende: Video Zusammenfassung FC Sevilla - Bayern München abspielen. Laufzeit 05:39 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.04.2018.
  • Bayern München gewinnt das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den FC Sevilla 2:1.
  • Für den deutschen Rekordmeister ist es der erste Auswärtserfolg gegen ein spanisches Team seit 5 Jahren.
  • Beide Bayern-Tore werden für Sevilla-Keeper Soria unhaltbar abgelenkt.

Mit spanischen Gegnern hat sich Bayern München in der jüngeren Vergangenheit äusserst schwer getan. In den letzten 4 Jahren hatten der Reihe nach Real Madrid, Barcelona, Atletico Madrid und erneut Real jeweils Endstation bedeutet.

Gegen Sevilla benötigte der deutsche Rekordmeister nun auch ein Quäntchen Glück, um erstmals seit 5 Jahren wieder auf spanischem Boden zu gewinnen.

Zwei Ablenker, zwei Tore

Sowohl der Ausgleichstreffer als auch das Siegtor wurden von zwei Sevilla-Verteidigern unhaltbar abgelenkt. Beim 1:1 fälschte Jesus Navas eine flache Hereingabe von Franck Ribéry (37.) ins eigene Tor ab. Und auch beim 2:1 durch Thiago Alcantara (68.) hatte mit Sergio Escudero noch ein spanischer Verteidiger seinen Fuss im Spiel.

Gemessen an den Spielanteilen in der zweiten Halbzeit geht der Sieg der Münchner allerdings in Ordnung. Sevilla wirkte nach einer Stunde ausgepowert. Offensiv trat der fünffache Europa-League-Sieger erst in den Schlussminuten wieder in Erscheinung.

Sevilla schüchtert die Bayern ein

Begonnen hatte die Partie im Hexenkessel Ramon Sanchez Pizjuan mit viel Tempo und einigen hitzigen Szenen. Nachdem die Gäste die Startviertelstunde bestimmt hatten, tauchte das Heynckes-Team aber zwischenzeitlich fast komplett ab.

Pablo Sarabia (32.) nutzte die Verunsicherung der Deutschen und traf zur Führung. Der Argentinier hatte kurz zuvor bereits eine exzellente Möglichkeit ausgelassen.

Die Wende aus Sicht der Bayern kam auch mit der Einwechslung von James Rodriguez. Der Kolumbianer, der am Samstag gegen Dortmund eine Gala-Vorstellung abgeliefert hatte, sass zuerst auf der Bank. In der 36. Minute ersetzte er den angeschlagenen Arturo Vidal. In der 37. Minute leitete er den Ausgleichstreffer durch Ribéry ein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 03.04.2018, 20:10 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Wendy Mueller (Wendy E.)
    Hab die erste Halbzeit geschaut aber bayern war richtig schwach und es war langweilig. Hab dann umgeschaltet. Die BL hat an Wert verloren und ich denke auch sobald ein Gegner wie Real kommt dann wird Bayern auch verlieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Studer (Mi_St)
      Sie sind die Königin des induktiven Schliessens, was bisweilen doch ziemlich naiv wirkt. Von einem Spiel oder der Gegenwart auf zukünftige Spiele zu schliessen, scheint Ihr Ding zu sein. Barcelona hat übrigens vor kurzem in Sevilla nur 2-2 gespielt, liegen in der Liga aber meilenweit vor Real. Jetzt könnte doch ein Pseudo-Logiker daher kommen, und sagen, dass Bayern daher um mindestens 1 Goal stärker ist als Sevilla? Lassen wir die Momemaufnahme einfach Momentaufnahme sein, bitte!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen