Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Basels Heimstärke gegen englische Teams

Wenn der FC Basel am Mittwochabend auf den FC Liverpool trifft, dürften bei vielen Fans unvergessliche Erinnerungen an magische Champions-League-Nächte gegen englische Teams aufkommen. Gegen Klubs von der Insel hat der FCB zuhause meist eine gute Falle gemacht.

Legende: Video Basels Heimpiele gegen englische Klubs abspielen. Laufzeit 02:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.09.2014.

Vor 12 Jahren empfing der FC Basel den FC Liverpool bereits einmal. Es sollte eines der verrücktesten und emotionalsten Spiele in der Klubgeschichte werden.

Nach nicht einmal einer halben Stunde führte das Team von Christian Gross im Tollhaus «Joggeli» nach Toren von Julio Hernan Rossi, Christian Gimenez und Timothee Atouba mit 3:0. Obwohl die Partie am Ende 3:3 ausging, kannte der Jubel im FCB-Lager keine Grenzen. Das Unentschieden reichte zur Qualifikation für die Zwischenrunde.

Einzige Niederlage gegen ManU

Dort erlaubte sich der FCB den bislang einzigen «Ausrutscher» gegen englische Teams vor heimischem Anhang. Trotz Gimenez' Führungstor in der 1. Minute unterlagen die Basler Manchester United am Ende mit 1:3.

Seither gab es zwei weitere Siege. 2011 schlug der FCB Manchester United mit 2:1, qualifizierte sich damit für die Achtelfinals und warf gleichzeitig den englischen Rekordmeister aus der Champions League. Marco Streller und Alex Frei mit einem Hechtkopfball sorgten für die viel umjubelten Basler Tore.

Salahs Siegtor gegen Chelsea

Das jüngste Kapitel in dieser Erfolgsstory schrieb der FC Basel vor knapp einem Jahr gegen Chelsea. Ein herrliches Tor von Mohamed Salah entschied die Partie zugunsten des Heimteams. Der Torschütze beeindruckte die Chelsea-Verantwortlichen derart, dass diese ihn wenig später an die Stamford Bridge lockten.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 30.9.14, 18:45 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Simi, Bremgarten
    Adrian Flückiger YB darf sicher nicht lavern mag sein das sie vor 50 Jahren stark waren im Europacup aber imoment schaffen sie es ja nicht mal im Schweizercup über die 2. runde hinaus . FCB FOREVER !!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Zersch liefere - nachher lavere. YB ist bisher die CH-Mannschaft im Europa-Cup - damals im Wettbewerb der Landesmeister - heute CL: erst im Halbfinal - vor rund 50 Jahren gegen Stade Reims - ausgeschieden. Der FCB hat zudem etwas Gutzumachen... habe aber kein Problem damit, wenn ihnen Liverpool heute Abend ebenfalls ein halbes Dutzend oder mehr reinhaut und nehme es locker, wenn das Umgekehrte der Fall ist! Hopp YB... for ever, hat geliefert, darf lavieren (ha, ha)...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Koller, Basel
      Bwaha jaja spielt ihr weiterhin gegen Bratislava und freut euch. Süss. Wir schlagen dann mal Liverpool. Die Macht vom Rheinknie demütigt euch erneut.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von micha, hutter
      Adrian Flückiger, dieser Kommentar gehört absolut nicht hier hin. Schleierhaft wieso dieser veröffentlicht wurde. Finde es schade, immer wieder diese Feindseligkeiten zu lesen. Grundsätzlich sollte doch jede CH-Mannschaft in einem EU-Wettbewerb unterstützt werden. Egal ob diese YB, FCZ oder FCB heissen... Was der FCB seit einigen Jahren im europäischem Fussball zeigt ist wirklich toll. Das Spiel gestern war eine einwandfreie Mannschaftsleistung gegen eine Spitzenmannschaft...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B.Trüger, Thun
    ungspitzt i Bode ! Hopp FCB
    Ablehnen den Kommentar ablehnen