Basels Heimstärke gegen englische Teams

Wenn der FC Basel am Mittwochabend auf den FC Liverpool trifft, dürften bei vielen Fans unvergessliche Erinnerungen an magische Champions-League-Nächte gegen englische Teams aufkommen. Gegen Klubs von der Insel hat der FCB zuhause meist eine gute Falle gemacht.

Video «Fussball: Basels Spiele gegen englische Teams» abspielen

Basels Heimpiele gegen englische Klubs

2:29 min, vom 29.9.2014

Vor 12 Jahren empfing der FC Basel den FC Liverpool bereits einmal. Es sollte eines der verrücktesten und emotionalsten Spiele in der Klubgeschichte werden.

Nach nicht einmal einer halben Stunde führte das Team von Christian Gross im Tollhaus «Joggeli» nach Toren von Julio Hernan Rossi, Christian Gimenez und Timothee Atouba mit 3:0. Obwohl die Partie am Ende 3:3 ausging, kannte der Jubel im FCB-Lager keine Grenzen. Das Unentschieden reichte zur Qualifikation für die Zwischenrunde.

Einzige Niederlage gegen ManU

Dort erlaubte sich der FCB den bislang einzigen «Ausrutscher» gegen englische Teams vor heimischem Anhang. Trotz Gimenez' Führungstor in der 1. Minute unterlagen die Basler Manchester United am Ende mit 1:3.

Seither gab es zwei weitere Siege. 2011 schlug der FCB Manchester United mit 2:1, qualifizierte sich damit für die Achtelfinals und warf gleichzeitig den englischen Rekordmeister aus der Champions League. Marco Streller und Alex Frei mit einem Hechtkopfball sorgten für die viel umjubelten Basler Tore.

Salahs Siegtor gegen Chelsea

Das jüngste Kapitel in dieser Erfolgsstory schrieb der FC Basel vor knapp einem Jahr gegen Chelsea. Ein herrliches Tor von Mohamed Salah entschied die Partie zugunsten des Heimteams. Der Torschütze beeindruckte die Chelsea-Verantwortlichen derart, dass diese ihn wenig später an die Stamford Bridge lockten.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 30.9.14, 18:45 Uhr