Zum Inhalt springen

Champions League Bayern stürmen in den Achtelfinal

Bayern München hat in der 5. CL-Runde keine Frage mehr über den Gruppensieg aufkommen lassen. Die Deutschen überrannten Olympiakos Piräus von der ersten Minute weg und siegten mit 4:0. Eindrücklich ist der Lauf von Zenit St. Petersburg, das auch gegen Valencia makellos blieb.

  • Douglas Costa, Lewandowski und Müller: Bayern kam, sah – und führte früh 3:0
  • Arsenal wahrt seine Chance auf das Weiterkommen
  • Porto vergab seinen ersten «Matchball», nebst Chelsea ist auch Kiew noch im Rennen
  • Der Schweizer Milicevic ist bei Gents Erfolg Wegbereiter

Gruppe F: Bayern selbst zu zehnt krass überlegen

Olympiakos Piräus hatte vor dem Direktduell am 5. Spieltag gleichauf mit den Bayern gelegen. Klar, dass da die überraschenden Griechen den Anspruch hatten, auch den Renommierklub in der Münchner Arena zu fordern. Zudem liebäugelten sie mit der vorzeitigen Achtelfinal-Qualifikation – ein Remis hätte dafür genügt.

Manuel Neuer gestikuliert im Bayern-Tor.
Legende: Unterbeschäftigt Manuel Neuer im Bayern-Tor verlebte einen gemütlichen Abend. Keystone

Doch es blieb beim kühnen Vorhaben, denn der Gast mit Pajtim Kasami (bis zur 67. Minute auf dem Feld) geriet unter die Räder. Die Bayern fügten Olympiakos eine 4:0-Klatsche zu. Nach 20 Minuten und einem Startfurioso lagen sie mit 3:0 in Front und schalteten fortan einen Gang zurück. Selbst nach dem Ausschluss von Holger Badstuber gewährten die Deutschen dem Gegner kaum Freiräume und stellten stattdessen durch Kingsley Coman noch auf 4:0.

Mit einem überzeugenden 3:0-Heimsieg gegen Dinamo Zagreb verdiente sich das ersatzgeschwächte Arsenal ein «Finalspiel» gegen Olympiakos. Nach dem 2:3 aus dem ersten Direktvergleich benötigen die «Gunners» in der historischen Hafenstadt allerdings einen Sieg mit 2 Toren Differenz oder mit mindestens 3 eigenen Treffern, um die Griechen noch aus den K.o.-Plätzen verdrängen zu können.

Gruppe G: Porto lässt Chelsea aufschliessen

Porto büsste mit der 0:2-Heimpleite gegen Dynamo Kiew seine Tabellenführung ein. Nach 3 Siegen in Folge und zuvor noch keiner Niederlage in dieser Kampagne erlitt die Mannschaft von Trainer Julen Lopetegui auf der Zielgeraden einen empfindlichen Rückschlag.

Legende: Video Gonzalez überlobt Casillas abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
Vom 25.11.2015.

Andrij Jarmolenko brachte die Ukrainer nach gut einer halben Stunde per Penalty in Führung, Ex-FCB-Akteur Derlis Gonzalez sorgte für die Siegsicherung. Das drittplatzierte Dynamo Kiew ist mit 2 Punkten Rückstand auf Porto zurück im Rennen um die Achtelfinals.

Überhaupt spitzt sich in dieser Gruppe die Entscheidung zu. Denn auch Chelsea kann sich nach dem 4:0 bei Maccabi Tel Aviv noch nicht auf seinen Lorbeeren respektive 10 Punkten ausruhen. Die «Blues» sind beim Schlusspensum noch daheim gegen den FC Porto gefordert.

Gruppe H: St. Petersburg mit weisser Weste

St. Petersburg glückte beim 2:0 gegen Valencia eine weitere Demonstration. Der russische Meister führt die Rangliste damit weiter mit dem Punktemaximum an.

Legende: Video Milicevic: Die interessante Freistoss-Variante sitzt abspielen. Laufzeit 0:21 Minuten.
Vom 25.11.2015.

Gent schob sich dank dem 2:1-Last-Minute-Sieg in Lyon auf Kosten Valencias auf den 2. Rang. Der Schweizer Danijel Milicevic korrigierte für den CL-Neuling einen frühen Rückstand. In der 95. Minute versetzte Kalifa Coulibaly die belgischen Fans in Ekstase und beendete gleichzeitig die europäische Saison für die Franzosen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.11.2015 20:00 Uhr