Zum Inhalt springen

Champions League Das Ende einer wunderbaren Feindschaft?

Atletico Madrid und Barcelona lieferten sich in den letzten Jahren erbitterte Duelle. Die Katalanen scheinen nun den Schlüssel gefunden zu haben, um das Abwehr-Bollwerk zu knacken. Klappt es auch im Viertelfinal der Champions League?

Das müssen Sie wissen

  • Die Vorgeschichte: Atletico warf Barcelona in der Saison 2013/14 im CL-Viertelfinal aus dem Wettbewerb (1:1/1:0). Hinzu kam, dass die Madrilenen wenige Wochen später im letzten Liga-Spiel im Camp Nou den Meistertitel holten.
  • Die Serie: Mühe bekunden die Katalanen aber seit geraumer Zeit nicht mehr mit dem einst so gefürchteten Gegner. Die letzten 6 Partien gewann allesamt Barcelona, deren 5 jedoch nur mit einem Tor Unterschied. Ein Wunschlos war Atletico keinesfalls. Die Barcelona-Offensive dürfte ihre liebe Mühe mit der besten Defensive der laufenden Kampagne (wie Real und PSG 3 Gegentore) haben.
  • Die beendete Serie: Nach 39 Spielen ohne Niederlage verlor Barça am Samstag ausgerechnet zuhause gegen Real wieder (1:2).
Die Saison dauert noch zwei Monate, wir dürfen jetzt nicht in ein Loch fallen.
Autor: Gerard PiquéBarcelona-Verteidiger

Aufgepasst auf...

  • Lionel Messi: Der Weltfussballer will das 500. Tor seiner Karriere erzielen (83 davon in der Champions League). Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, denn in 28 Spielen gegen Atletico hat der 28-Jährige 25 Treffer erzielt. Nachdem am Montag sein Name in den Panama-Papers mit Geldschiebereien in Verbindung gebracht wurde, dürfte der Argentinier besonders motiviert sein.
  • Diego Godin: Der Uruguayer versprüht zwar keinen Glamour, darf aber ohne Zweifel zu den besten Verteidigern der Welt gezählt werden. Atleticos Abwehr-Chef fehlte seit dem Achtelfinalsieg gegen Eindhoven verletzt, soll aber rechtzeitig fit geworden sein. Der 30-Jährige ist einer wie einst HSV-Raubein Bernd Hollerbach. Der prägte den Spruch: «An mir kommt entweder der Ball oder der Gegner vorbei. Aber niemals beide.»
Legende: Video Die Protagonisten von Barcelona und Atletico vor dem Spiel abspielen. Laufzeit 1:47 Minuten.
Vom 05.04.2016.

Das sagen die Trainer

Luis Enrique (Barcelona): «Wir hatten schon lange vergessen, wie sich das Verlieren anfühlt. Wir alle hoffen, dass uns das als Ansporn dient. (...) Ich bin sehr optimistisch, denn ich vertrauen meinen Spielern blind.»

Diego Simeone (Atletico): «Barcelonas Niederlage gegen Real wird keinen Einfluss haben. Es wird ein sehr schwieriges Spiel gegen ein extrem starkes Team. Aber ich glaube wirklich an meine Mannschaft.»

Legende: Video Wie Atletico 2014 Barcelona aus der Champions League warf abspielen. Laufzeit 6:04 Minuten.
Vom 09.04.2014.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Champions League.

Strellers Tipp

Strellers Tipp

«Barcelona spielt nicht gerne gegen Atletico, die sind sehr unangenehm. Ich tippe auf einen 1:0-Heimsieg.» Zum CL-Tippspiel geht es hier.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Ich hoffe der FC Barcelona kommt weiter. Mir persönlich ist Atletico Madrid zu defensiv eingestellt. Auch wenn ihnen (Atletico) der Erfolg recht gibt und sie ihre vorhandenen Möglichkeiten halt so nutzen, ist diese Art Fussball NICHT mein Ding. Barca, Real und Bayern im Halbfinal fände ich richtig; weil es die Besten sind. Einzig die JUVE, welche leider den "falschen" Achtelfinalgegner erhalten haben (Bayern München), hätte ich von der Klasse her auch im Halbfinal gesehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Bucher, Hinwil
    Lieber SRF Ich habe mich so richtig auf diesen Klassiker gefreut, musste aber mit Erschrecken feststellen, dass einmal mehr Bayern München gezeigt wird. Und das, obwohl sie "nur" gegen Benfica spielen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Muster, Winterthur
      Und wenn schon über alles (nicht immer wirklich wichtige) eine Abstimmung auf SRF publiziert wird, könnte man doch auch bei der Entscheidung, welches Spiel übertragen wird, die Meinung der User miteinbeziehen. SRF brüstet sich ja sonst auch immer, wie nahe sie an der Öffentlichkeit sind..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von André Costa, Lisboa
      "Nur" lol. Hast du eine ahnung wie gross der SLB überhaupt ist?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Fritz Fritz, Kriens
      Bin ganz deiner Meinung
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von A. Bucher, Hinwil
      @André Costa: Deshalb habe ich das "nur" auch mit " " geschrieben. Benfica ist in Portugal sicher eine feste grösse, der letzte europäische Titel liegt nun aber doch schon rund 50 Jahre zurück. Ich denke daher, dass auf dem Papier die Partie 'amtierender Triple-Sieger und 1. der spanischen Liga' gegen 'den 2. der spanischen Liga' als eher hochwertiger einzustufen ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von André Costa, Lisboa
      Alles schön und gut, kannst du mir sagen wann Atleti das letzte mal die CL gewonnen hat? Oder dann halt den Europa Pokal der Landesmeister? Atleti hat 0 von diesen. 32 Titel auf fussball, das sind gegen die 105 ein bischen wenig :). Ich würde das mit den titel lieber sein lassen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Tom Brand, Gümligen b. Bern
      SRF denkt wohl, dass Bayern klar gewinnt und das Spanien-Duell knapp ausgeht, dann können sie im Rückspiel immer noch das spanische Duell zeigen. Im übrigen wird der Match mind. im welschen und evt. im Tessiner Fernsehen gezeigt. Hätte auch beide Spiele gerne gesehen, aber als SCB-Saisonkarteninhaber werde ich natürlich am Playoff-Spiel sein.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen