Ein Minisieg für Atletico

Der einzige englische Vertreter in den Champions-League-Viertelfinals hat im Hinspiel trotz Chancenlosigkeit seine Haut teuer verkauft. Leicester City unterlag bei Atletico nur mit 0:1.

Video «Atletico muss sich gegen Leicester mit einem 1:0 begnügen» abspielen

Atletico muss sich gegen Leicester mit einem 1:0 begnügen

3:02 min, vom 12.4.2017

Die Partie im Vicente Calderon war arm an Höhepunkten. Die Gäste von der Insel kamen bis zum Schluss zu keiner einzigen veritablen Torchance.

Auch die spanischen Hauptstädter taten sich schwer, Leicesters Abwehr-Bollwerk zu knacken. So war es wenig erstaunlich, dass der einzige Treffer des Abends vom Penaltypunkt aus fiel und eigentlich gar nicht hätte zählen dürfen.

Video «Atletico-Leicester: Penalty statt Freistoss» abspielen

Atletico-Leicester: Penalty statt Freistoss

0:33 min, vom 12.4.2017

Krass unterlegen

Denn Antoine Griezmann war knapp ausserhalb der Strafraumgrenze gefoult worden. Er nahm in der 28. Minute trotzdem gleich selbst Anlauf und erzielte das 1:0 für Atletico Madrid. Es war dies das 24. Saisontor des Franzosen.

Die Unterlegenheit der «Foxes» widerspiegelt sich in diesen Zahlen

  • Torschüsse: 15:6 für Atletico
  • Ballbesitz: 64:36 Prozent für Atletico
  • Eckbälle: 8:1 für Atletico
  • Anzahl Pässe: 537:214 für Atletico

Die einseitigen Verhältnisse kamen aber nicht im Resultat zum Ausdruck, weshalb Leicester den Schaden in Grenzen hielt.

Darum startet der englische Meister am nächsten Dienstag bloss mit einer 0:1-Hypothek ins 2. Duell um den Halbfinal-Einzug. Die Aufgabe bleibt aber tückisch, auch weil das Team von Trainer Diego Simeone mittlerweile seit 9 Partien unbezwungen ist.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.04.2017 20:10 Uhr