Eiskaltes Benfica schockt den BVB

Borussia Dortmund hat den erhofften Befreiungsschlag in der Champions League verpasst. Gegen Benfica kassierte das Tuchel-Team auswärts eine 0:1-Niederlage. Auch weil ein Stürmer im Abschluss sündigte.

Video «Benfica lässt Dortmund verzweifeln» abspielen

Benfica lässt Dortmund verzweifeln

4:35 min, vom 14.2.2017

Der BVB hatte im Achtelfinal-Hinspiel gegen Benfica Lissabon nur ein Ziel: Mit einem Sieg den Klub wieder in ruhigere Gewässer zu führen. Daraus wurde aber nichts – im Gegenteil. Nach dem 0:1 im «Estadio da Luz» müssen die Deutschen um die Viertelfinal-Quali zittern.

Der Auftritt des BVB war besser als zuletzt bei der blamablen Liga-Niederlage gegen Darmstadt. Doch zu einem Torerfolg sollte es trotz zahlreicher Chancen nicht reichen. Auch, weil Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang im Abschluss sündigte:

  • 10. Minute: Aubameyang wird im Strafraum herrlich angespielt, setzt den Ball aber freistehend übers Tor.
  • 53. Minute: Der Gabuner kommt erneut frei vor dem Tor zum Abschluss, zielt aber erneut über das Gehäuse.
  • 58. Minute: Nach einem Handspiel von Ljubomir Fejsa erhält der BVB einen Penalty zugesprochen. Aubameyang tritt an – und vergibt kläglich.

Wenig später hatte Thomas Tuchel genug gesehen und wechselte Aubameyang aus.

Video «3 Chancen, kein Tor: Aubameyang sündigt mehrfach» abspielen

3 Chancen, kein Tor: Aubameyang sündigt mehrfach

0:19 min, vom 14.2.2017

Benfica nach Eckball erfolgreich

Benfica, das in der Gruppenphase am wenigsten Punkte aller Achtelfinal-Teilnehmer gesammelt hatte, präsentierte sich eiskalt. In der 48. Minute kam Kostantinos Mitroglou nach einem Corner an den Ball und überwand Roman Bürki mit Können und etwas Glück.

Diesen Vorsprung brachte das Team von Rui Vitoria über die Zeit. Damit steht dem BVB im Rückspiel am 8. März vor eigenem Anhang ein heisser Tanz bevor.

Video «Bürki: «Ein gebrauchter Abend»» abspielen

Bürki: «Ein gebrauchter Abend»

0:57 min, vom 14.2.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.02.17, 20:10 Uhr