Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League GC mit 0:2-Heimniederlage gegen Lille

Die Chancen der Grasshoppers, die Champions-League-Playoffs zu erreichen, sind auf ein Minimum gesunken. Das Team von Michael Skibbe unterlag im Hinspiel der 3. Qualifikationsrunde zuhause Lille mit 0:2.

Legende: Video Zusammenfassung GC - Lille abspielen. Laufzeit 05:50 Minuten.
Aus sportlive vom 30.07.2014.

Es war nicht der Abend der Grasshoppers. Das Heimteam bot den 7700 anwesenden Fans im Letzigrund fussballerische Magerkost. Für Spektakel sorgten auch die Gäste aus Lille nicht, der Sieg der Franzosen war aber verdient.

Corchia und Mendes im Mittelpunkt

Die Hauptakteure in einer zerfahrenen Partie waren Sébastien Corchia und Ryan Mendes. In der 29. Minute war es Mendes, der Corchia mit einer mustergültigen Flanke bediente. Praktisch ungedeckt brauchte dieser nur noch seinen Fuss hinzuhalten. Kurz nach der Pause tauschten die beiden dann die Rollen. Mendes traf auf Vorlage von Corchia (49.). Der Nummer 20 des OSC Lille wäre beinahe noch das 3:0 geglückt, Mendes' Abschluss in der 81. Minute landete aber an der Latte.

Die Grasshoppers, die mit zwei Niederlagen in die Super-League-Saison gestartet sind, liessen auch auf internationalem Parkett ihre offensiven Qualitäten vermissen. Die beste Chance für das Heimteam vergab Munas Dabbur, als er in der 21. Minute aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig traf.

Yoric Ravet ist schneller als Marko Basa.
Legende: Für einmal am Gegner vorbei Yoric Ravet lässt Lilles Marko Basa stehen. EQ Images

Lille hält GC-Offensive in Schach

In der 2. Halbzeit trat GC offensiv so gut wie nie in Erscheinung. Dabbur, Mahmoud Kahraba und der eingewechselte Neuzugang Alexander Merkel waren zwar bemüht, für echte Torgefahr konnten aber auch sie nicht sorgen. Lille verteidigte geschickt und liess die Gastgeber nie ins Spiel kommen.

GC muss kommenden Dienstag im Stade Pierre-Mauroy schon fast ein Wunder vollbringen, um doch noch die Playoffs zu erreichen. Sollte den Zürchern dies nicht gelingen, ginge es in den Europa-League-Playoffs darum, doch noch einen internationalen Wettbewerb zu erreichen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.07.14, 18:55 Uhr

Legende: Video GC - Lille: Die Live-Highlights abspielen. Laufzeit 02:55 Minuten.
Aus sportlive vom 30.07.2014.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Der Fehler von Grichting vor dem 0-1 ist haarsträubend, vor allem dass er nach der Aktion auch noch seine Mitspieler zusammenstaucht, zeugt von wenig kritischer Selbsteinschätzung. Zu diesem Zeitpunkt war GC gar nicht so schlecht im Spiel. Die Chance von Dabbour sollte er halt nutzen, klar. Zweite Halbzeit dann nach dem 0-2, ist das Ding mehr als gegessen und GC verliert völlig den Faden. Das war es leider für GC!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Maxi602, F-St. Louis
    @FCZ FCZ, Zürich: Aktuell sind nach Verlustpunkten der FCZ und der FCB in Führung, am Ende der Saison wird es kaum so sein, darum eine mutige Aussage von Ihnen. Hoffe sehr, dass der FCZ in der Europa League ein wenig für Fuore sorgt, würde ich ihnen und Ihnen sehr gönnen. Aber für die Bestätigung als Nummer 1 braucht es schon noch ein paar Siege, meinen Sie nicht auch??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ramy Zh, zh
      @Hans Koller ; Super Antwort, ich kanns auch nicht besser sagen (: @Maxi : Ich selber als FCZ Fan gebe Ihnen recht. In der Europa League sind wir nicht Klasse, vielleicht werden wir in der Meisterschaft nicht so schnell aufgeben
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Kläger, Basel
    Ach ja fczler Dass hatte ich vergessen Exguese Hätte der grooooossse fcz an der Tour de France mitgemacht, so würde er am Schluss des Rennens das Trikot mit denn roten Punkten tragen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen