Zum Inhalt springen

Header

Video
Keine Tore bei Slovan - YB
Aus Sport-Clip vom 21.07.2021.
abspielen
Inhalt

Hinspiel in 2. CL-Quali-Runde YB gegen biederes Slovan ohne Tor

  • Zwischen Slovan Bratislava und den Young Boys fallen im Hinspiel der 2. CL-Quali-Runde keine Tore.
  • YB tut sich in der Slowakei schwer und kommt nur zu einer wirklich guten Torchance.
  • Das Rückspiel auf dem Kunstrasen im Wankdorf findet am kommenden Mittwoch statt.

Grau in grau gekleidet stand David Wagner in seinem ersten Pflichtspiel als YB-Trainer in Bratislava an der Seitenlinie. Und die Farbe seines Outfits passte zum Auftritt seiner Mannschaft. Die Young Boys, die zwar die feinere Klinge führten und mehr vom Spiel hatten, zeigten einen eher mauen Auftritt. Kaum einmal konnten sie für Torgefahr sorgen.

So war das 0:0 nach 90 Minuten zwar aus Sicht des Schweizer Meisters enttäuschend – aber eben auch verdient. Gegen die limitierten Slowaken hätte für ein Team mit dem Renomée der Young Boys mehr herausspringen müssen.

Aebischer-Freistoss als Topchance

Es war bezeichnend, dass die mit Abstand beste Berner Chance eine Standardsituation war. In der 19. Minute trat Michel Aebischer aus rund 27 Metern einen Freistoss direkt aufs Tor und zwang Goalie Adrian Chovan zu einer starken Parade.

Video
Fast die Führung: Toller Freistoss von Michel Aebischer
Aus Sport-Clip vom 21.07.2021.
abspielen

Sonst erspielte sich YB bloss einige Halbchancen. So auch nach einer Stunde, als sich Meschack Elia einen Ball vor Keeper Chovan erlief. Statt direkt den Torschuss aus spitzem Winkel zu versuchen, wählte Elia die Flanke ins Zentrum. Wenig später war die Chance verpufft.

Und kurz vor Schluss strich ein Weitschuss des eingewechselten Marvin Spielmann knapp links am Gehäuse vorbei.

Auch Slovan harmlos

Torgefährlicher als YB war aber auch das Heimteam nicht. In der 51. Minute kullerte der Ball nach einem Tohuwabohu im Berner Strafraum knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 76. Minute wurde YB-Goalie David von Ballmoos nach einem Schuss von Ezekiel Henty zur einzigen Parade gezwungen.

So geht es weiter

YB empfängt Slovan am 28. Juli zum Rückspiel. Sollten sich die Berner in der Endabrechnung durchsetzen, würden sie am 3./4. (Hinspiel) sowie 10. August (Rückspiel) die 3. Quali-Runde bestreiten. Danach müssten auf dem Weg in die Gruppenphase auch noch die Playoffs überstanden werden.

Video
Die Live-Highlights bei Slovan - YB
Aus Sport-Clip vom 21.07.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 21.7.21, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Kuhni  (DanielK)
    Bin eigentlich FCB-Fan. Wenn aber eine CH-Mannschaft europäisch im Einsatz ist sind sie Sympathien klar bei der CH-Mannschaft. Ich hatte mich auch auf ein attraktives Angriffs-Spiel von YB gefreut. Aber nach der ersten Halbzeit habe ich "das Spiel verlassen". Der Auftritt von YB war total Pomadig, von vielen Unzulänglichkeiten geprägt und zum Teil sogar Lustlos. Ich hoffe nur, dass YB den Tritt schnell wieder findet.
    1. Antwort von Marc Nager  (Manager)
      Ich habe das Spiel sogar schon nach Aebischers Freistoss “verlassen”. Soll mir niemand mehr sagen, männliche Intuition existiere nicht…
  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    Grundsätzlich ist das Resultat ok. Es war kein "Bomben-Spiel" aber für das erste Pflichtspiel in Ordnung. Die Baisse nach der Pause zeichnete sich leider schon kurz vor der Pause etwas ab, als einige berner Akteure sichtbar einen Gang runterschalteten. Schön hat YB den Tritt wieder halbwegs gefunden. Wichtig wäre aber schon, dass auch mal einer aufs Tor schiesst, und nicht immer möglichst kompliziert probiert einen Mitspieler einzusetzen. Keine Torschüsse = keine Tore...
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    @Graf: Ursachenfindung. David Wagner pflegt ein Gegenpressing zu spielen,dass sehr lauf-kraftintensiv ist.Die haben sicher viel Krafttraining und Ausdauer trainiert.Bei Wagner musst du konditionell bei 150% sein, um sein Spielsystem umzusetzen. Ja diese Vorbereitung war sicher sehr hart.
    Zudem müssen die Rädchen auch erst ineinander greiffen.Die neuen Spieler müssen erst ihren Platz im Team finden.
    Trotzdem sollte es möglich sein Slovan 2 Mal zu schlagen..Das sollte der Anspruch sein!
    HOPP YB