Historische Chance für PSG

Paris Saint-Germain hat am Mittwochabend die grosse Chance, zum ersten Mal seit 1995 in die Viertelfinals der Champions League einzuziehen. Für die französische Startruppe ist ein Weiterkommen gegen Valencia eigentlich Formsache - zumal David Beckham wohl von Beginn an spielen wird.

David Beckham

Bildlegende: Teamleader David Beckham hat sich bei PSG schnell eingelebt. Reuters

Nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel in Valencia spricht in diesem Achtelfinal-Duell alles für Paris Saint-Germain. Auch ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic, der nach der Roten Karte im Hinspiel gesperrt ist, wird beim Leader der Ligue 1 eine hochklassige Equipe in den Prinzenpark einlaufen. Zudem befindet sich der FC Valencia, der im Hinspiel klar unterlegen war, in der Krise: Der hoch verschuldete Klub ist in der Primera Division ins Mittelmass abgerutscht.

Beckham: «Kann es kaum erwarten»

Zudem dürfte David Beckham bei PSG für einen zusätzlichen Motivationsschub sorgen: Die mittlerweile 37-jährige Ikone wird voraussichtlich zum ersten Auftritt in der europäischen «Königsklasse» seit 3 Jahren kommen (damals für Milan gegen ManUnited). Letztmals in den CL-Viertelfinals stand er 2004 mit Real Madrid (gegen Monaco).

In der Ligue 1 kam Beckham bislang zu 3 Einsätzen - dabei bewies er, dass er durchaus eine Verstärkung ist für den Hauptstadt-Klub. «Schon in Madrid und Mailand haben die Leute nach ein paar Spielen überraschend festgestellt, dass ich noch etwas kann», sagte der Engländer gelassen. «Ich kann es kaum erwarten, nach so vielen Jahren wieder ganz oben mitzuspielen».

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Achtelfinal-Rückspiel zwischen PSG und Valencia können Sie heute Abend ab 20.00 Uhr auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen.