Iberisches Duell um Viertelfinal-Einzug

Im Hinspiel der Champions-League-Achtelfinals empfängt der FC Porto den FC Malaga zum iberischen Duell. Obwohl Malaga in der «Königsklasse» noch ungeschlagen ist, ist der FC Porto leicht zu favorisieren.

Porto hofft auf die Treffer von Torschützen-Leader Jackson Martinez.

Bildlegende: Akrobatisch Porto hofft auf die Treffer von Torschützen-Leader Jackson Martinez. Keystone

Die Portugiesen sind in der Liga noch ungeschlagen und stehen nach 19 Spieltagen gemeinsam mit Benfica Lissabon an der Tabellenspitze.  Der Champions-League-Sieger von 2004 steht zum 7. Mal in den letzten 10 Jahren in der K.o.-Phase der «Königsklasse».

Hoffnung auf kolumbianisches Sturmduo

Porto, das in der Gruppenphase alle Heimspiele gewonnen hat, baut auf den Angriffsschwung des kolumbianischen Sturmduos Jackson Martinez und James Rodriguez. Martinez führt in der portugiesischen Liga mit 20 Treffern die Torschützenliste an.

Coach Vitor Pereira zeigt Respekt vor dem Gegner, sieht sein Team aber gut vorbereitet und gibt sich kämpferisch. «Wir wissen um die Stärken des Gegners. Wir werden uns dieser Herausforderung stellen.»

Malaga mit Selbstvertrauen

CL-Neuling Malaga strebt in Porto eine gute Ausgangslage für das Rückspiel an. Die Andalusier sind seit 5 Partien ungeschlagen und reisen mit viel Selbstvertrauen nach Portugal. «Es wird schwierig. Aber wir wollen ein gutes Resultat erzielen.»