Königlicher Besuch zur Unzeit

Der kriselnde Bundesligist VfL Wolfsburg empfängt im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League Real Madrid. Spätestens seit dem «Clasico»-Sieg der Spanier ist die Favoritenrolle klar verteilt.

Video «Wolfsburg vor dem CL-Highlight gegen Real Madrid» abspielen

Wolfsburg vor dem Highlight gegen Real Madrid

3:01 min, vom 5.4.2016

Das müssen Sie wissen

  • Die Premiere: Wolfsburg steht in der Champions League zum ersten Mal überhaupt in der Runde der letzten 8. Ausserdem haben Wolfsburg und Real Madrid noch nie gegeneinander gespielt.
  • Der Gegensatz: Real Madrid ist nach dem Sieg im «Clasico» beim FC Barcelona (2:1) im Hoch. In der Hauptstadt träumt man bereits wieder von der «Undecima» – dem 11. Triumph in der «Königsklasse». Anders sieht es bei Wolfsburg aus: Der Bundesligist hat in den letzten 3 Meisterschaftspartien 2 Niederlagen kassiert (1 Unentschieden) und liegt mit Rang 8 sechs Punkte hinter einem Europacup-Platz.
  • Die Heimstärke: Wolfsburg hat alle 4 bisherigen CL-Heimspiele gewonnen. Real allerdings hat auf fremden Boden nie verloren (3 Siege, 1 Unentschieden).
«  Dann wird es sehr, sehr, sehr ungemütlich für uns. »

Toni Kroos

Die Rollen vor dem Hinspiel am Mittwoch sind also klar verteilt. Spaniens Rekordchampion winkt bereits der 6. Halbfinal-Einzug in Serie. «Wenn wir im Real-Team denken, dass wir nach dem Sieg in Barcelona locker in Wolfsburg gewinnen, wird es sehr, sehr, sehr ungemütlich für uns. Wir müssen alles geben, um weiterzukommen», sagte Reals Weltmeister Toni Kroos.

Fussballer und Trainer im Gespräch.

Bildlegende: Sie wissen, wie man gegen deutsche Klubs trifft und siegt Zinedine Zidane und Cristiano Ronaldo. Imago

Die Serien

Real-Coach Zinedine Zidane hat eine erstaunliche Serie vorzuweisen. Als Spieler und Assistent bestritt der Franzose insgesamt neun Spiele gegen deutsche Teams und ging in allen als Sieger vom Platz.

Ähnlich schlechte Erinnerungen weckt auch Cristiano Ronaldo in Deutschland. In allen seinen sechs K.o.-Spielen gegen Gegner aus der Bundesliga traf der Portugiese.

Das sagen die Trainer

Video «Real-Trainer Zinedine Zidane vor dem CL-Duell mit Wolfsburg» abspielen

Real-Trainer Zinedine Zidane vor dem CL-Duell mit Wolfsburg

0:40 min, vom 6.4.2016

  • Dieter Hecking: «Aussenseiter sind dazu da, frech zu sein. Ich wünsche mir, dass mein Team das zeigt. Aber wir müssen den Respekt vor dem Namen Real Madrid und vor einzelnen Spielern ablegen.»
  • Zinedine Zidane: «Sie haben Schwierigkeiten in der Liga, das stimmt. Aber das bedeutet gar nichts. Die Champions League ist etwas anderes. Wir werden mit Sicherheit hart auf die Probe gestellt werden. Wir müssen nach dem Sieg gegen Barcelona die Konzentration hochhalten und dürfen uns nicht zurücklehnen.»

Wer gewinnt das Hinspiel?

  • Wolfsburg.

    27%
  • Real Madrid.

    61%
  • Es gibt ein Unentschieden.

    13%
  • 888 Stimmen wurden abgegeben

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt die Partie Wolfsburg-Real ab 20:00 Uhr live. Sie können die Partie auch im Livestream mitverfolgen.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Champions League