Zum Inhalt springen

Champions League Real Madrid besiegt den Fluch und steht im Halbfinal

Real Madrid darf weiter von der Titelverteidigung in der Champions League träumen. Nach dem 0:0 im Hinspiel besiegten die «Königlichen» den Stadtrivalen und Angstgegner Atletico zuhause dank einem späten Treffer 1:0 und stehen damit im Halbfinal.

Legende: Video «Real - Atletico: Die Highlights» abspielen. Laufzeit 3:58 Minuten.
Vom 22.04.2015.

Bereits sieben Mal standen sich Real und Atletico in dieser Saison schon gegenüber. Die «Königlichen» blieben dabei ohne Sieg. Im wichtigsten Duell der Saison hat es nun aber gegen den Angstgegner doch noch geklappt. Die grosse Figur war letztlich Javier Hernandez. Der Mexikaner, der den verletzten Karim Benzema ersetzte, erlöste in der 88. Minute mit seinem Treffer seine Mannschaft.

«Ich freue mich, dass ich getroffen habe, aber das Wichtigste ist der Sieg der Mannschaft», sagte Hernandez, der bei Real seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer von Manchester United einen schweren Stand hat und nur selten zum Einsatz kommt. Auch für den Stadtrivalen fand er noch Lob: «Atletico war ein würdiger Gegner. Gott sei Dank sind wir der würdige Gewinner.»

Legende: Video «Chicharitos goldener Treffer » abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Vom 23.04.2015.

Real findet kein Mittel gegen Atleticos Defensive

Der knappe Erfolg von Real war verdient. In einer spielerisch bescheidenen Neuauflage des Vorjahresfinals war der Titelverteidiger, der neben Benzema auch auf Gareth Bale, Luka Modric und Marcelo verzichten musste, das aktivere Team. Gegen ein defensiv starkes Atletico fanden die Gastgeber aber nur selten ein Mittel. Und wenn sie das Bollwerk überwinden konnten, scheiterten sie entweder am starken Keeper Jan Oblak (Cristiano Ronaldo/44.) oder am eigenen Unvermögen (Hernandez/49.).

Turan fliegt vom Platz - Hernandez trifft

Atletico war derweil offensiv inexistent und konzentrierte sich auf die Rolle des aggressiven Spielverderbers. Das Team von Coach Diego Simeone schien in erster Linie das 0:0 über die Zeit bringen zu wollen. Gestört wurde dieser Plan in der 76. Minute, als Arda Turan nach der zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen wurde.

Real verstärkte seine Bemühungen in der Folge noch einmal. Zunächst scheiterte Hernandez mit seinem Abschluss noch am glänzend reagierenden Oblak (80.), wenig später war dann aber auch der slowenische Torhüter gegen den Mexikaner machtlos. Auf Zuspiel von Ronaldo traf Hernandez aus acht Metern zur Entscheidung.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.04.15, 20:00 Uhr

15 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Antoine Griezman, madrid
    Weil si ihre Spieler nicht halten konnten wie Diego Costa,Thibaut Courtouais, Filipe Luis ... Usw. Atletico hätte sich vlt auch ähnlich verhalten aber ich kann mich erinnern im CL - Final vom lezten Jahr verzögerte Courtouais einen Abstoss so lange das noch Länger Nachgespielt wurde was für mich auch zu verstehen war. Wiederum nicht zu verstehen ist für mich das das bei real am Mittwoch nicht geschehen ist ! Wenn si Fussball verfolgen wissen sie das es nich eif ist die guten Spieler zu halten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Antoine Griezman, madrid
    Das ist mir auch klar aber ich finde aus diesen Gründen hätte es Atletico mi desten auch so verdient gehabt wie real. Um zu sehen dass gestern Real besser gespielt hat als atletico muss man kein Fussballexperte sein.. Trozdem finde ich es unsportlich von Real wie sie sich nach dem 1:0 verhalten haben...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Paul Schneider, Basel
      Überlegen Sie sich mal, hätte sich Atl. nicht genauso verhalten?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Antoine Griezman, madrid
    Der Wahrheit ins Auge sehen?! Die Wahrheit ist dass atletico eine tolle Jugendarbeit macht & real hohe Schulden hat !! Wenn sie irgendwas von Fussball verstehen wissen sie was atletico für unglaubliche Spieler ausgebildet hat.! Hans Meier
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabio Del Bianco, Spiez
      So wahr wie das ist was Sie schreiben, so wenig hat es aber mit diesen zwei Viertelfinal-Spielen zu tun. Meiner Meinung nach.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Peter Oberholzer, Zürich
      Vielleicht müssten Sie beim Schreiben Ihrer Kommentare weniger voreilig operieren. Schauen Sie mal, wie viele Schulden Atletico hat. Und wenn Atletico die besseren Spieler ausgebildet haben sollte, wieso haben sie dann nicht gewonnen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen