Real Madrid gegen Galatasaray in Torlaune

Real Madrid hat in der Gruppe C der Champions League einen souveränen Auftaktsieg gefeiert. Die ambitionierten Madrilenen liessen Galatasaray Istanbul keine Chance und siegten auswärts gleich mit 6:1. Und: Auch Manchester United und Paris Saint-Germain skorten eifrig.

Die Entscheidung bei Galatasaray gegen Real Madrid fiel nach dem Seitenwechsel, als Karim Benzema und zweimal Cristiano Ronaldo innert 12 Minuten auf 4:0 erhöhten. Letzterer war mit seinem 3. persönlichen Treffer des Abends in der Nachspielzeit auch noch für den Schlusspunkt zum 6:1 besorgt.

Pechvogel der Partie war Reals Iker Casillas: Der fünfmalige Welttorhüter, der zuletzt auch unter Neo-Trainer Carlo Ancelotti nur auf der Bank gesessen hatte, stand überraschend in der Startelf - und musste nach 15 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Ohne Sieger endete die 2. Partie der Gruppe B: Italiens Meister Juventus Turin kam beim FC Kopenhagen nicht über ein 1:1 hinaus. Die Dänen gingen bereits nach 14 Minuten in Führung, Fabio Quagliarella konnte nach 54 Minuten für die «Alte Dame» ausgleichen. Der Schweizer Internationale Stephan Lichtsteiner wurde bei Juve in der 87. Minute ausgewechselt.

Leverkusen unterliegt bei ManUnited

In der Gruppe A ist Bayer Leverkusen mit einer Niederlage in die Champions League zurückgekehrt. Der Bundesligist unterlag beim englischen Rekordmeister Manchester United mit 2:4. Die beiden Manchester-Stürmerstars Wayne Rooney (22. und 70. Minute) und Robin van Persie (59.) sowie Antonio Valencia (79.) schossen den verdienten Sieg für den zweimaligen Champions-League-Sieger heraus.

Im 2. Spiel der Gruppe kam Schachtar Donezk bei San Sebastian zu einem 2:0-Auswärtssieg. Beide Tore für den ukrainischen Meister erzielte der Brasilianer Alex Teixeira. Bei den Spaniern wurde der Schweizer Nati-Stürmer Haris Seferovic nach 69 Mintuen ausgewechselt.

PSG mit klarem Sieg

Der französische Meister Paris Saint-Germain startete mit einem hohen Sieg in die CL-Gruppenphase. Das Team von Laurent Blanc siegte in der Gruppe C auswärts bei Olympiakos Piräus mit 4:1. Vladimir Weiss hatte Edinson Cavanis Führung zwar noch vor der Pause ausgleichen können. Doch in der 2. Halbzeit sorgten zweimal Thiago Motta (68./73.) sowie Marquinhos 4 Minuten vor Schluss für den klaren Sieg.

Einen ungefährdeten 2:0-Heimsieg feierte Benfica Lissabon gegen RSC Anderlecht. Das Endresultat stand bereits nach einer halben Stunde fest.