Zum Inhalt springen

Champions League Real Madrid: Nur «La Decima» zählt

Seit 12 Jahren wünschen sich die Anhänger von Real Madrid nichts sehnlicher als «La Decima» - den zehnten Titel in der Königsklasse. Real wäre der erste Klub Europas, der diesen Meilenstein erreicht.

Real Madrid ist mehr als ein Fussball-Klub. Die «Königlichen» aus der spanischen Hauptstadt sind eine Institution. 41 Millionen Fans hat Real alleine in Europa, über 90'000 Mitglieder zählt der Klub.

Sie alle werden am Samstag atemlos zusehen, wie Real Madrid die lang ersehnte «Decima» anstrebt, diesen zehnten Titel in der europäischen Königsklasse. Dem Ziel, diese Marke als erster Klub überhaupt zu erreichen, wurde in dieser Saison alles untergeordnet.

Für über 100 Millionen Franken wurde im letzten Sommer Gareth Bale geholt. Der Waliser bildet mit Cristiano Ronaldo die wohl beste Flügelzange im Weltfussball. Ronaldo selber trug mit der Rekordmarke von 16 CL-Toren in dieser Saison wesentlich zum Final-Einzug bei.

Dass Rekordmeister Real (32 Titel) diese Saison am Ende nicht ernsthaft um den Titel in der Primera Division kämpfen konnte, dass ausgerechnet Stadtrivale Atlético Meister wurde - alles vergessen, bringt Real am Samstag endlich «La Décima» nach Hause.

Legende: Video Reals Einzug in den Champions-League-Final abspielen. Laufzeit 5:03 Minuten.
Aus sportlive vom 29.04.2014.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Zimmermann, St. Sulpice
    Eigentlich wäre die vielbeschworene Decima erst la Quinta. Die 5 Meistercups, die Real bis 1960 holte, lassen sich mit der Champions League von heute nur sehr schwer vergleichen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Pirchler, Baar
    Die Europacup Titel, welche Real in der 50er Jahren holte, sind kaum mit der CL von heute vergleichbar. Als der Meistercup 1955 erstmals ausgetragen wurde, nahmen lediglich 16 Mannschaften teil und das ganze war ein Einladungsturnier. In der folgenden Saison und bis in die 60er Jahre mussten sich die ungesetzten Teams über eine Vorrunde für die 1. Hauptrunde, die nach wie vor von 16 Mannschaften bestritten wurde, sprich 1/8-Finale, qualifizieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von basler, basel
      alle titel egal in welcher sportart welche vor circa 1990 geholt wurden sind nicht zu vergleichen mit dem aufwand der heute betrieben werden muss um erfolgreich zu sein. heute ist alles viel intensiver und dynamischer. viel mehr Konkurrenz.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Yves Stadelmann, Birsfelden
      Mittlerweile geht es um viel zu hohe Geldsummen. Wo gibt es denn heute noch wahre Amateure? Spontan fallen mir da OL und Weidlingfahren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen