Zum Inhalt springen

Champions League Ronaldo schiesst Real in die Halbfinals

Real Madrid hat gegen den VfL Wolfsburg die grosse Wende geschafft. Dank drei Toren von Cristiano Ronaldo siegten die Madrilenen zuhause mit 3:0 und zogen in die Halbfinals der Champions League ein.

Cristiano Ronaldo, wer denn sonst. Der portugiesische Superstar liess Wolfsburgs Albtraum im Bernabeu wahr werden. Mit drei Treffern sorgte Ronaldo dafür, dass sein Team trotz 0:2-Hypothek aus dem Hinspiel nun in den Halbfinals der Champions League steht.

Es waren indes nicht Geniestreiche von Ronaldo. Die Wolfsburger Verteidigung sah bei allen drei Toren nicht glücklich aus:

  • 15. Minute: Dani Carvajals Hereingabe wird abgelenkt. Ronaldo braucht nur noch einzuschiessen.
  • 17. Minute: Beim Eckball stimmt die Zuteilung nicht. Ronaldo läuft der Flanke schön entgegen und köpfelt zum 2:0 ein.
  • 77. Minute: Ronaldo tritt zum Freistoss an, die VfL-Mauer ist löchrig. Der Portugiese zirkelt den Ball durch die Mauer hindurch zum entscheidenden Tor in die Maschen.
Legende: Video Benaglio: «Es ist sehr bitter für uns» abspielen. Laufzeit 1:38 Minuten.
Vom 13.04.2016.

Wolfsburgs Unheil hatte mit Ronaldos Dublette früh seinen Lauf genommen. In nur 85 Sekunden war das Polster aus dem Hinspiel aufgebraucht. Danach nahm Reals Torgefahr trotz Feldüberlegenheit vorübergehend ab und die Gäste durften auf den Auswärtstreffer hoffen. Luiz Gustavo und Bruno Henrique vergaben nach einer halben Stunde die besten Möglichkeiten für den VfL.

«Wir haben nach dem 0:2 gar nicht so schlecht reagiert und waren nahe an der Sensation», meinte ein ernüchterter Wolfsburg-Goalie Diego Benaglio nach dem Spiel.

Stammgast in den Halbfinals

Insgesamt war Real aber das deutlich stärkere Team. Die Madrilenen hätten durchaus auch früher das 3:0 erzielen können. Benaglio hatte grosses Glück, als ein Kopfball von Karim Benzema in der 66. Minute vom Pfosten zwischen seine Beine sprang.

Nach einer Demonstration seiner Spielstärke und dank der individuellen Qualitäten von Ronaldo steht Real Madrid zum sechsten Mal in Serie in den Halbfinals.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur Champions League

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Real Madrid hat kalkuliert gespielt und auch getroffen. Geht natürlich nicht immer auf, in diesem Fall ging es auf. Man hat aber auch gespürt, dass der VfL Wolfsburg nicht zu viel mehr fähig war (explizit nur auf das RÜCKSPIEL bezogen). Hätten sie (VfL Wolfsburg) "Nadelstiche" anbringen können wäre Real möglicherweise unsicherer geworden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Am Schluss wird abgerechnet und Real ist somit verdient weiter. Das PSG ausscheidet mit dem habe ich nicht gerechnet. Wo war gestern der selbst ernnante Gott? Topstürmer erzielen in den wichtigen Spiele die Tore. Das Hinspiel Tor da wurde er angeschossen.Wieviel seine Tore in Frankreich wert sind kann jeder selber beurteilen. Wenn eine Mannschaft in der Liga 28 Punkte vorsprung hat und gegen Manchester City so kläglich ausscheidet, dann muss das Niveau nicht besonders hoch sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean passant, thun
    Ich tippte vor dem Spiel auf ein 3:0 für Real und siehe da das Resultat trat ein. Wer dabei noch an echten Sport glaubt, sollte sich überlegen warum ein Typ wie Benzema überhaupt noch auf dem Platz steht. Mit Geld lässt sich eben alles regeln. Für mich bleibt es dabei PSG, ManCity, Chelsea, Bayern, Barcelona und Real sind absolute No-Gos. Man rate nun wer im HF stehen wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Kurt Peier, Bern
      Ich verstehe Ihre Aussage überhaupt nicht. Denken Sie ernsthaft das Spiel sei gekauft worden, oder meinen Sie die ungleichmässigen Geldverhältnisse der Clubs? Gruss
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Reto Munteler, Zürich
      @jean passant; Wenn Sie so sicher sind, dass alles ein abgekartetes Spiel ist und Sie deshalb immer richtig tippen, dann setzen Sie doch mal Ihr gesamtes Vermögen auf den voraussichtlichen Spielausgang...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von jean passant, thun
      Die CL ist die grösste Geldmaschinerie im Profisport. Vereine wie Real, Bayern etc. müssen gewinnen damit diese Eldorado weiter besteht. Sie können sich alle Spieler, Trainer und Betreuer leisten, die sie brauchen. Dazu können die Vereine auch dafür sorgen, dass Doping nie ein konkretes Thema wird und offenbar ist sogar das Strafrecht für die Superstars biegbar.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Ryan Miller, Winterthur
      Ach und Golfsburg (VW Konzern) hat kein Geld oder was? Sie kauften für diese Saison wie Schürrle oder Draxler, welche zusammen mehr kosteten wie ein Costa und Coman bei Bayern... Logisch spielt auch Geld eine Rolle im heutigen Profifussball (leider) aber das hat mit dem Spiel hier nichts zu tun. Real hat verdient gewonnen und Ronaldo hat einmal mehr gezeigt, dass er ein klasse Fussballer ist (und ich mag ihn eigentlich gar nicht).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von M. Bolder, Muhen
      @passant: Wenn Sie ein gekauftes Spiel so genau voraussehen können, spricht das entweder für die Dummheit der Drahtzieher oder aber dafür, dass Sie dort im Ausschuss stehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Alberto da Vinci, Pratteln
      Herr Passant in vielen Punkten gebe ich Ihnen recht. Bin nicht Bayern Fan aber dieser Verein ist der best geführte Verein auf der Welt. Das Geld wurde erwirtschaftet mit einer sehr guten Strategie und einer super Vermarktung des Vereins. Da steckt kein Scheich dahinter oder ein reicher Geldgeber. Die Finanzen sind im grünen bereich und bei überteuerten Transfersummen hat der FCB auch schon die Finger gelassen. Abwarten wenn der FCB das Stadion abezahlt hat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Haben Sie das auch so glasklar vorausgesehen, dass Barcelona ausscheiden wird, jean passant?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen