So liefen die Europa-Cup-Auslosungen

Günstiges Los für den FC Basel im Champions-League-Achtelfinal: Das Team von Paulo Sousa trifft auf den portugiesischen Vertreter Porto. Die Young Boys messen sich in den Sechzehntelfinals der Europa League mit Premier-League-Klub Everton.

Uefa-Generalsekretär Gianni Infantino und Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti mischen die Kugeln

Bildlegende: Glücksbringer Uefa-Generalsekretär Gianni Infantino (links) hat dem FC Basel ein günstiges Los beschert. Keystone

Auslosung Champions League und Europa League

  • Die Achtelfinal-Paarungen in der CL

Basel – Porto

Arsenal – Monaco

Schachtar – Bayern München

Paris St-Germain – Chelsea

Manchester City – Barcelona

Juventus Turin - Borussia Dortmund

Schalke – Real Madrid

Bayer Leverkusen – Atletico Madrid

  • Attraktive EL-Sechzehntelfinals

YB - Everton

Tottenham - Fiorentina

Sevilla - Borussia Mönchengladbach

Wolfsburg - Sporting Lissabon

Salzburg - Villarreal

Roma - Feyenoord Rotterdam

Liverpool - Besiktas Istanbul

Celtic Glasgow - Inter Mailand

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 13 :32

    YB-Gegner Everton im Porträt

    Mit Everton trifft YB auf einen englischen Traditionsklub. Die Liverpooler feierten 9 Meister-Titel, 5 FA-Cup-Siege und 1985 einen Triumph im europäischen Cupsieger-Cup. Trainiert werden die «Toffees»vom 41-jährigen Spanier Roberto Martinez. Die bekanntesten Spieler hat Everton in der Offensiv-Abteilung: den Kameruner Samuel Eto’o und den belgischen Internationalen Romelu Lukaku. In der Defensive sind Phil Jagielka und Gareth Barry die bekanntesten Namen. Beide sind mehrfache englische Nationalspieler.

  • 13 :29

    Zahlreiche interessante Duelle in der Europa League

    Weitere attraktive Affichen in den EL-Sechzehntelfinals: Tottenham - Fiorentina, Sevilla - Borussia Mönchengladbach, Wolfsburg - Sporting Lissabon, Salzburg - Villarreal, Roma - Feyenoord Rotterdam, Liverpool - Besiktas Istanbul und Celtic Glasgow - Inter Mailand.

  • 13 :14

    Die Young Boys treffen auf Everton!

    Gleich als erstes Los werden die Berner gezogen! Der Gegner kommt aus der Premier League und heisst Everton. Mit Sicherheit ist dies ein attraktives Los für das Team von Uli Forte. YB hat in jüngster Vergangenheit auch schon gegen Tottenham und Liverpool gespielt. Bei den «Toffees» stehen mit Samuel Eto'o und Romelu Lukaku zwei bekannte Stürmer unter Vertrag.

  • 13 :13

    Zur Prozedur

    Zum Prozedere: Die 16 Gruppenzweiten, die zunächst Heimrecht geniessen, werden den 16 Gruppenersten zugelost. Teams, die bereits in der Gruppenphase aufeinander getroffen sind, werden sich in den Achtelfinals ebenso aus dem Weg gehen wie Mannschaften aus dem gleichen Land. Hinzu kommt, dass russische Teams nicht auf ukrainische Mannschaften treffen können.

  • 13 :10

    Spielplan für die CL-Achtelfinals bekannt

    Der FC Basel wird den FC Porto am 18. Februar 2015 im St. Jakob-Park empfangen. Das Rückspiel findet am 10. März statt.

  • 13 :08

    Den Bernern winkt attraktiver Gegner

    YB wird es in der Runde der letzten 32 Teams auf einen Gruppensieger treffen. In Frage kommen grosse Namen wie Inter Mailand, Everton, Fiorentina, Borussia Mönchengladbach oder Zenit St. Petersburg.

  • 12 :37

    Als nächstes ist YB an der Reihe

    An dieser Stelle folgt ab 13:00 Uhr die Auslosung zu den Sechzehntelfinals der Europa League. Erfreulich aus Schweizer Sicht ist natürlich, dass sich die Berner Young Boys noch im Wettbewerb befinden.

  • 12 :26

    Nüchterne Reaktion des FCB

  • 12 :18

    Basel trifft auf Porto!

    Der FCB, das Team des portugiesischen Trainers Paulo Sousa, reist also in dessen Heimatland. Porto setzte sich in der Gruppe gegen Schachtar Donezk, Athletic Bilbao und Bate Borisow durch und blieb ungeschlagen. Gegen den 27-fachen portugiesischen Meister hat Basel noch nie gespielt.

    Der Schweizer Meister tritt am 17./18. bzw. 24./25. Februar 2015 im Achtelfinal-Hinspiel zunächst zuhause an. Die Rückspiele steigen am 10./11. und 17./18. März.

    Video «Fussball: Champions League, Auslosung Achtelfinal in Nyon, Basel trifft auf Porto» abspielen

    Der Moment der Ziehung

    0:51 min, vom 15.12.2014

  • 12 :18

    Arsenal trifft auf Monaco

    Das Team von Coach Arsène Wenger dürfte sich darüber freuen, Bayern München aus dem Weg gegangen zu sein. Pikant: Wenger coachte die Monegassen zwischen 1987 und 1994.

  • 12 :17

    Schachtar Donezk trifft auf Bayern München

    Damit wird der FC Basel auf Porto oder Monaco treffen!

  • 12 :16

    Schalke trifft auf Real Madrid

    Auch in der letzten Saison gab es dieses Duell in den Achtelfinals.

  • 12 :15

    Juventus Turin trifft auf Borussia Dortmund

    Die Neuauflage des CL-Endspiels aus dem Jahr 1997.

  • 12 :14

    Bayer Leverkusen trifft auf Atletico Madrid

    Damit ist klar, dass Basel nicht auf ein Team aus Madrid treffen wird.

  • 12 :13

    Manchester City trifft auf Barcelona

    Das Duell aus dem Vorjahr wiederholt sich.

  • 12 :12

    Paris St-Germain trifft auf Chelsea

  • 12 :11

    Wer trifft auf Basel?

    Die Spannung steigt, gleich wird die erste Paarung bekanntgegeben. FCB-Präsident Bernhard Heusler wartet auf den sicherlich starken Gegner.

  • 12 :09

    Riedle fungiert als Losfee

    Neben Infantino haben sich auch Final-Botschafter Karl-Heinz Riedle, der als Losfee amten wird, und Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti hinter den Lostöpfen aufgereiht.

  • 12 :04

    FCB unter den letzten 16 Teams

    Uefa-Generalsekretär Gianni Infantino stellt wie üblich als Einleitung die noch verbliebenen 16 Mannschaften vor.

  • 11 :53

    Infos zum Losverfahren

    Das Prozedere dürfte hinlänglich bekannt sein. Die 8 Gruppenzweiten, die zunächst Heimrecht geniessen, werden den 8 Gruppenersten zugelost. Teams, die bereits in der Gruppenphase aufeinander getroffen sind, werden sich in den Achtelfinals ebenso aus dem Weg gehen wie Mannschaften aus dem gleichen Land.