Sommer: «Bukarest wird uns gar nichts schenken»

Der FC Basel tritt in Bukarest als Favorit an. Doch die Spieler des Schweizer Meisters wissen aus eigener Erfahrung nur allzu gut, wie schwierig Auswärtsspiele in Rumänien zu gewinnen sind.

«Durchzogen» seien die Erfahrungen, welche man in Rumänien gemacht habe, erklärte Yann Sommer vor dem Abflug des FCB nach Bukarest. «Die rumänischen Teams sind stark, und es ist immer schwierig gegen sie zu spielen.»

Zwei Niederlagen gegen Cluj

Vor einem guten Jahr stand Sommer im Tor der Basler, als diese gegen Cluj in der CL-Qualifikation 0:1 verloren und der Traum von der Teilnahme an der «Königsklasse» platzte.

Im Jahr 2010 war der FCB, damals in der CL-Gruppenphase und noch mit Franco Costanzo als Goalie, bei Cluj ebenfalls unterlegen - mit dem Skore von 1:2.

Video «Marco Streller zum Spiel gegen Galati» abspielen

Marco Streller zum Spiel gegen Galati

0:15 min, vom 22.10.2013

Der FCB kennt das Stadion bereits

Besser fiel der zwischen diesen Niederlagen gelegene Auftritt in Bukarest aus: 2011 schlug der FCB Otelul Galati in der Gruppenphase der Champions League mit viel Mühe 3:2 - in der Arena Nationala, in welcher auch heute Abend gespielt wird.

«Wir führten nach einer fantastischen ersten Hälfte 3:0, mussten danach aber um den Sieg zittern», erinnert sich Captain Marco Streller zurück.

Aus den letzen drei Spielen in Rumänien resultierte für den FCB also nur ein Sieg. Entsprechend erwarten die Basler auch jetzt ein hartes Stück Arbeit. «Die Rumänen sind unser Konkurrent im Kampf um Platz 3. Die werden uns gar nichts schenken», ist Sommer überzeugt.

Resultate