Zum Inhalt springen

Champions League Umfrage: Wer steigt mit Vorteilen in den Final?

Barcelonas Traumsturm mit Superstar Messi und «Beisser» Suarez, Juves Defensivbollwerk mit Keeper-Legende Buffon und Nati-Verteidiger Lichtsteiner. Hier können Sie einzeln über Stärken und Schwächen der Champions-League-Finalisten abstimmen.

Stephan Lichtsteiner und Gerard Piqué
Legende: Bianconeri vs. Blaugrana Die Verteidiger Stephan Lichtsteiner und Gerard Piqué. Imago

Torhüter: Juve-Keeper Gianluigi Buffon hat fast alles erreicht, was zu erreichen ist: Weltmeister, Europacupsieger, sechsfacher italienischer Meister, vierfacher Welttorhüter des Jahres. Der 37-Jährige kann seine gesamte Routine in die Waagschale werfen. Barcelonas Hüter Marc-André ter Stegen musste in der Primera Division seinem chilenischen Konkurrenten Claudio Bravo Platz machen. Im wichtigsten Saisonspiel steht - wie in der gesamten CL-Kampagne - der 23-jährige Deutsche zwischen den Pfosten.

Torhüter: Routine oder Frische?

Wer hat im Keeper-Vergleich die Nase vorn?
  1. Gianluigi Buffon (Juventus)
    %
  2. Marc-André ter Stegen (Barcelona)
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Verteidigung: Die defensive Stärke von Juventus Turin inklusive dem rechten Aussenverteidiger Stephan Lichtsteiner ist bekannt. Allerdings müssen die Italiener auf Giorgio Chiellini verzichten. Die von Gerard Piqué dirigierte Viererkette Barcelonas steht der Leistung des Gegners in nichts nach: Beide Teams kassierten in 50 Liga- und Champions-League-Partien nur je 31 Gegentore.

Abwehr: «Lo svizzero» oder Shakiras Mann?

Wessen Defensive macht den besseren Eindruck?
  1. Juventus
    %
  2. Barcelona
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Mittelfeld: Juventus glänzt mit altem (Andrea Pirlo), mittlerem (Claudio Marchisio) und jungem Genie (Paul Pogba). Pirlo könnte bereits seinen 3. CL-Titel nach jenen mit Milan 2003 und 2007 erringen. Bei Barcelona zieht der Möhliner Ivan Rakitic, der Xavi aus der Startelf verdrängt hat, die Fäden im Zentrum. Ständigen Drang nach vorne entwickelt Andres Iniesta.

Mittelfeld: Altmeister oder Aufsteiger?

In welchem Mittelfeld werden die Bälle besser behandelt?
  1. Juventus
    %
  2. Barcelona
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Angriff: Neben dem Barcelona-Traumsturm Lionel Messi/Neymar/Luis Suarez, der mit seinen 120 Saisontoren laut Bonucci «natürlich jedem Angst macht», verblasst Juves Offensivabteilung. «Nur» 20 Serie-A-Tore (weniger als halb so viele wie Messi) hat der beste Juve-Skorer Carlos Tevez erzielt.

Offensive: Südamerika oder Südamerika?

Wessen Sturm ist schlagkräftiger?
  1. Juventus
    %
  2. Barcelona
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Trainer: Massimiliano Allegri hat Juventus aus dem taktischen Korsett seines Vorgängers Antonio Conte befreit und anfänglicher Opposition der Fans widerstanden. Er kann zwar auch laut werden, gilt aber eher als Mann im Hintergrund denn als Showmaster - ebenso wie Luis Enrique an der Seitenlinie Barcelonas. Der Asturier überlebte sogar angebliche «unüberbrückbare Differenzen» mit Superstar Messi im Januar.

Trainer: Der 47- oder der 45-Jährige?

Wer hat das bessere personelle Händchen?
  1. Massimiliano Allegri (Juventus)
    %
  2. Luis Enrique (Barcelona)
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Legende: Video «Vorschau auf den Champions-League-Final» abspielen. Laufzeit 1:41 Minuten.
Aus sportaktuell vom 05.06.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 5.6.15, 22:20 Uhr

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Les McCan, Suhr
    Im übrigen: Toller Aufbau, zuerst Meinungsäusserung dann die Vorschau. Kompliment an die Redaktion von SRF.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Les McCan, Suhr
    Mein Gefühl sagt mir, Juve wird heute gross auftreten und alle Fussballkenner überraschen. Ein Tor in der 7. Minute liegt voll drin und Juve nimmt das Zepter in die Hand.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Der Pot geht an Italien . Warum? Weil die Spanier müssen und die Italiener können. Das Müssen ist das Schlimmste , das Dürfen und Wollen ist das Stärkste .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von hans kündig, dietikon
      Sie haben in der Tat Recht, dass Barcelona muss und Juve eher darf. Das ist sicher schwer für Barca, aber heisst noch lange nicht, dass Juve die besseren Karten hat. Denn es gibt durchaus einen Grund wieso Barca muss...z.b. weil sie das wohl schlagkräftigste Sturmtrio der Saison haben. Da braucht es nur ein Konter oder ein Geniestreich von Messi und schon ist der Druck auf Seiten der Juve. Aber es wird sicher interessant sein wie der Final verläuft und ob Barca nervös spielt/ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen