Wenn ein «heiliger Geist» und 2 Legenden um den Sieg kämpfen

Porto empfängt Juventus im Hinspiel der CL-Achtelfinals im «Drachen-Stadion». Im Mittelpunkt stehen einige schillernde Figuren.

Casillas, Espirito Santo und Buffon.

Bildlegende: Gianluigi Buffon, Nuno Espirito Santo und Iker Casillas (v.l.) Imago, Reuters, Getty Images

Das müssen Sie wissen

  • Legenden: Die Affiche zwischen Porto und Juventus ist auch ein Duell zwischen zwei Torhütern, die die jüngere Fussballgeschichte massgeblich mitgeprägt haben: Bei den Portugiesen steht der 35-jährige Iker Casillas zwischen den Pfosten. Der Spanier ist dreifacher Champions-League-Sieger. Ihm gegenüber steht mit Gianluigi Buffon (39) ein genauso grosser Name. Der Italiener debütierte im September 1997 in der Königsklasse, konnte diese bislang aber nie gewinnen.
  • Der heilige Geist: Aus bislang 3 Direktbegegnungen im Europapokal ging Juventus 2 Mal als Sieger hervor, darunter im Final 1984 (2:1). Zudem gab es ein Remis. Die Portugiesen dürfen gegen die leicht zu favorisierende «Vecchia Signora» auf Hilfe «von oben» hoffen: Immerhin werden die «Drachen» von Nuno Espirito Santo (dt.: «Heiliger Geist») trainiert.
  • Seriensieger: Porto liegt in der heimischen Liga zwar einen Punkt hinter Branchenprimus Benfica, konnte aber die letzten 6 Spiele siegreich gestalten. Juventus eilt in der Serie A nach 7 Siegen in Folge dem 6. Scudetto in Serie entgegen. Bei der Allegri-Elf darf Nati-Captain Stephan Lichtsteiner auf einen Einsatz hoffen: Er wurde für die K.o.-Phase nominiert.
Video «1984: Juves Boniek trifft gegen Porto» abspielen

1984: Juves Boniek trifft gegen Porto

0:54 min, vom 21.2.2017

Das sagen die Protagonisten

  • Alex Sandro (Spieler Juventus): «Das Wichtigste, dass man über Porto wissen muss: Sie kämpfen in wirklich jedem Spiel bis zur allerletzten Sekunde.»
  • Iker Casillas (Torhüter Porto): «Buffon hat sich als einer der Weltbesten Torhüter bewährt. Wir haben eine positive, gesunde Rivalität und schätzen uns beide sehr. Er ist Teil der Fussballhistorie.»

Wer setzt sich in Porto durch?

  • Porto gewinnt

    16%
  • Es gibt ein Unentschieden

    17%
  • Juventus gewinnt

    68%
  • 1004 Stimmen wurden abgegeben

Die beiden Teams in der Gruppenphase in Torlaune

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.2.2017, 20:10 Uhr