Zürcherinnen scheitern an Barcelona

Die Frauen des FC Zürich sind in den Achtelfinals der Champions League gegen den FC Barcelona ausgeschieden. Das Team von Dorjee Tsawa verlor nach dem 0:3 im Hinspiel auch das Rückspiel. Im Letzigrund resultierte eine 1:3-Niederlage.

Video «Fussball: CL Frauen, FC Zürich - FC Barcelona» abspielen

Zusammenfassung Zürich - Barcelona («sportaktuell»)

2:24 min, aus sportaktuell vom 13.11.2013

Gut 10 Minuten durften die Zürcherinnen trotz eines 0:3-Defizits aus dem Hinspiel auf eine Überraschung hoffen. Das mutig aufspielende Heimteam ging in der 24. Minute gegen Barcelona mit 1:0 in Führung.

Eine Flanke der erst 16-jährigen Cinzia Zehnder lenkte die spanische Verteidigerin Marta Torrejon unglücklich ins eigene Tor ab.

Ärgerliches Gegentor

Ein Fehler von Torhüterin Nicole Studer im Anschluss an einen Eckball liess in der 36. Minute den Traum der Zürcherinnen vom Einzug in die Viertelfinals jedoch platzen. Nach dem 1:1 hätte der FCZ 4 weitere Tore für ein Weiterkommen benötigt.

Für die endgültige Entscheidung in einer lange Zeit ausgeglichenen Partie sorgte Marta Corredera nach gut einer Stunde, als sie überlegt zum 2:1 einschoss. In der 82. Minute sorgte die Serbin Jelena Cankovic für den Schlusspunkt.

Heimspiel vor Rekordkulisse

Die Frauen des FC Zürich hatten sich als erstes Schweizer Team überhaupt für die Achtelfinals der «Königsklasse» qualifiziert. Lohn dafür war ein Heimspiel vor 7304 Zuschauern - so viele besuchten zuvor noch keine Partie im Schweizer Frauenfussball.

Telegramm: FC Zürich - FC Barcelona 1:3 (1:1)

Letzigrund. - SR Pustowoitowa (Russ). - 7304 Zuschauer. - Tore: 24. Marta Torrejon (Eigentor) 1:0. 36. Ruth Garcia 1:1. 64. Corredera 1:2. 82. Cankovic 1:3.

FC Zürich: Studer; Baumann (67. Terchoun), Kiwic, Fischer, Brütsch (46. Selimi); Sow (75. Herzog), Keller, Bernet; Humm, Zehnder, Remund.