Österreich mit Remis - Spanien souverän

Die Nationalmannschaft Österreichs ist beim Auftakt in der EM-Quali gegen Schweden trotz Chancenplus zuhause nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Titelverteidiger Spanien startete hingegen wunschgemäss (5:1 gegen Mazedonien).

Bereits nach 7 Minuten brachte Bayern-Spieler Alaba die Österreicher in Wien gegen Schweden per Elfmeter in Führung. Die Freude bei den Fans und Trainer Koller währte aber nur kurz. Denn die Skandinavier reagierten. Zengin schloss eine sehenswerte Kombination trocken ab (12.) und traf wenige Minuten später nur die Latte.

In der Folge waren die Hausherren spielbestimmend. Doch die mangelnde Effizienz wurde der ÖFB-Elf zum Verhängnis: Janko, Junuzovic und Baumgartlinger scheiterten gleich reihenweise am starken Goalie Isaksson. Superstar Ibrahimovic fiel hingegen vor allem durch rüde Aktionen auf. Ein Ellbogenschlag gegen Alaba blieb ohne Konsequenzen.

Spanier in Torlaune

Die Mannschaft von Trainer Del Bosque feierte in der Gruppe C einen ungefährdeten 5:1-Sieg gegen Mazedonien. Ramos brachte den amtierenden Europameister früh per Elfmeter in Führung (15.), der 21-jährige Alcacer doppelte nur kurze Zeit später nach einem schönen Angriff nach.

Die Gäste besassen durchaus Chancen. Braimi zwang Casillas beim Stand von 0:0 zu einer Glanzparade, konnte nach einer knappen halben Stunde mittels Penalty verkürzen. Busquets noch vor dem Pausenpfiff, Silva (50.) und Pedro (91.) sorgten schliesslich für klare Verhältnisse.

Liechtenstein mit 2 Eigentoren

Russland feierte zum Auftakt in die EM-Qualifikation in der Gruppe G einen klaren Sieg. Beim 4:0 gegen Liechtenstein in Chimki profitierte das Team von Trainer Capello aber stark von der gegnerischen Mithilfe. Gleich zweimal musste sich Vaduz-Goalie Jehle von einem eigenen Mitspieler bezwingen lassen.

Bereits nach 4 Minuten lenkte Büchel einen Freistoss von Ignaschewitsch unhaltbar für Jehle ab. Kurz nach Wiederanpfiff war es Burgmeier, der beim Klärungsversuch Klubkollege Jehle düpierte. Die Russen Kombarow (54.) und Dzyuba (65.) stellten den 4:0-Endstand sicher.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.09.14 20:00 Uhr

Video «Russland - Liechtenstein: Die Tore (unkommentiert)» abspielen

Russland - Liechtenstein: Die Tore (unkommentiert)

1:23 min, vom 9.9.2014