Österreich neuer Leader - Spanien ohne Mühe

Die Nationalmannschaft Österreichs hat Montenegro in Wien mit 1:0 besiegt und ist neuer Leader der EM-Quali-Gruppe G. Ebenfalls siegreich war Spanien mit einem standesgemässen 4:0-Erfolg in Luxemburg.

Video «Fussball: Österreichs Tor gegen Montenegro» abspielen

Österreichs Tor gegen Montenegro

0:35 min, vom 12.10.2014

Für die Österreicher, die über weite Strecken mehr Spielanteile als die Montenegriner besassen, war Rubin Okotie in der 24. Minute erfolgreich. Gleichzeitig profitierte das Team von Marcel Koller davon, dass Russland im Heimspiel gegen Moldawien nicht über ein 1:1-Unentschieden hinauskam.

Mit 7 Punkten aus 3 Spielen führt Österreich die Gruppe G nun mit 2 Zählern Vorsprung vor Russland an. Mitte November kommt es in Wien zur Direktbegegnung der beiden Spitzenreiter.

Spanien mit Wiedergutmachung

In der Gruppe C hat sich Spanien nach dem blamablen 1:2 am Donnerstag gegen die Slowakei in Luxemburg rehabilitiert. Dank Toren von David Silva (27.), Paco Alcacer (42.), Diego Costa (69.) und Juan Bernat (88.) feierten die Iberer einen ungefährdeten 4:0-Sieg gegen den Underdog.

Weil aber auch Gruppenleader Slowakei (3:1 in Weissrussland) und die Ukraine (1:0 gegen Mazedonien) zu Siegen kamen, liegt Spanien punktgleich mit den Ukrainern nur auf Rang 2.

Video «Fussball: EM-Quali, Luxemburg - Spanien» abspielen

Luxemburg - Spanien: 4 Tore und eine «Hundertprozentige»

1:57 min, vom 12.10.2014