Zum Inhalt springen

Arsenal schlecht belohnt Atletico erzwingt zu zehnt ein Remis

Arsenal ist im Heimspiel der EL-Halbfinals gegen Atletico Madrid drückend überlegen, muss aber einen Konter zum 1:1 hinnehmen.

In der Partie im Emirates Stadium war von Beginn weg heftig Zunder drin:

  • Nach 75 Sekunden kassiert Sime Vrsaljko die schnellste gelbe Karte in der laufenden Europa-League-Kampagne.
  • In der 10. Minute begeht der Kroate bereits das nächste Foul, das eine Verwarnung nach sich zieht. Folglich wird der Atletico-Aussenverteidiger vom Platz gestellt.
  • Ein aufgebrachter Diego Simeone, der Coach der «Rojiblancos», protestiert und gestikuliert in der Folge so heftig, dass er schon nach 12 Minuten auf die Tribüne verbannt wird.

Die Schlussphase war dann nicht minder spektakulär. Quasi aus dem Nichts kamen die Gäste aus Madrid in der 82. Minute zum 1:1-Ausgleich. Eine Verkettung unglücklicher Umstände in der Abwehr der «Gunners» ermöglichte es Antoine Griezmann, die Partie auf den Kopf zu stellen.

Legende: Video Arsenals Abwehr patzt – Griezmann profitiert abspielen. Laufzeit 0:48 Minuten.
Aus sportlive vom 26.04.2018.

Denn bis zu diesem Zeitpunkt war fast ausschliesslich die Elf von Trainer-Legende Arsène Wenger am Drücker gewesen. Ein spielfreudiges und aufsässiges Arsenal kam zu einer Vielzahl an Chancen, nicht aber zur Belohnung dafür. Nachdem der Anfangsschwung auch dank nun besser disponierten Atleti-Spielern ab der 25. Minute etwas abgeebbt war, rollte die Angriffswelle ab der Pause wieder.

Oblak macht Grosschance zunichte

Nach gut einer Stunde kam das Geduldsspiel zu einem positiven Ende aus Sicht des Teams mit dem Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka. Alexandre Lacazette wurde mit einer Flanke herrlich bedient, schraubte sich im Strafraum hoch und nickte zur Führung ein.

Legende: Video Das Atleti-Bollwerk durchbrochen: Lacazette trifft per Kopf abspielen. Laufzeit 0:48 Minuten.
Aus sportlive vom 26.04.2018.

Arsenal drückte auf das 2:0, wurde dann aber nach einem Atletico-Konter mit dem Ausgleich auf dem falschen Fuss erwischt. 5 Minuten nach dem Schocker wäre die Möglichkeit zur Reaktion da gewesen: Doch Jan Oblak vereitelte nach einer Weltklasse-Parade mit den Fingerspitzen das 2:1.

Ein wenig schmeichelhafter Rekord

Sendbezug: SRF zwei, sportlive, 26.04.2018 20:50 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von mister Unbekannt (Mr.Unbekannt)
    Ich finde den spielstil von Arletico einfach beinhe erbärmlich und einer top Mannschaft unwürdig; mit 11 Mann im eigenen Strafraum stehen, man hat 30% Ballbesitz, wird vom Gegner erdrückt, lässt ihn aber nicht durchkommen. Hat man einmal den ball, konter mit 3-4 pässen und drin. Klar das ist Taktik, und vielleicht bin ich ja der einzige, der das findet. Aber es ist einfach blöd, wenn eine Mannschaft, die so gut wie nichts fürs spiel tut teilweise echt unverdiente Unentschiede/Siege holt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Silas Räber (Silair)
    Habe seit langer Zeit wieder mal Fussball geschaut. Spannender Match. Aber Frage an die Fussballfans. Findet ihr, die Schiris haben gut gepfiffen? Ich denke, dass da 2/3 der "Fouls" offensichtliche Schwalben waren. Griezmann und Correo (oder wie der heisst) ganz extrem... da bleibt das viel zitierte und propagierte Fairplay auf der Strecke...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Matthias Schönenberger (matthisch)
    Bravo an den Schiedsrichter für diese mutige und richtige frühe Entscheidung
    Ablehnen den Kommentar ablehnen