Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Auch gegen die AS Roma? Zakaria geht bei Gladbach durch die Decke

Der Genfer erlebt bei Mönchengladbach einen ungeahnten Höhenflug. Zakaria könnte schon bald zum Rekordtransfer der «Fohlen» werden.

Bei Denis Zakaria läufts rund.
Legende: «Ich bin im Steigflug» Bei Denis Zakaria läufts rund. Keystone

Der Höhenflug des Denis Zakaria kennt derzeit nur virtuelle Grenzen. Unlängst brachte der Schweizer Natispieler am Mönchengladbacher Flughafen sogar eine Boeing 737 sicher zur Landung. Zwar nur im Simulator, aber immerhin.

Auf dem Feld ist der 22-Jährige ebenfalls kaum zu bremsen. «Ich bin gerade im Steigflug. Ich hoffe, es geht weiter hoch hinaus», wird Zakaria in der Stadionzeitung der Borussia zitiert.

2 Tore in den letzten 4 Spielen

Der Genfer ist einer der Garanten des Gladbacher Aufschwungs. Die «Fohlen» stehen mit 3 Punkten Vorsprung an der Bundesliga-Spitze. Dabei spielte Zakaria im defensiven Mittelfeld zuletzt überragend und erzielte 2 Tore in den letzten 4 Meisterschaftspartien. Am Donnerstagabend trifft er mit Gladbach in der Europa League in der Gruppe J auf die AS Roma.

Video
Elvedi und Zakaria treffen – Embolo liefert Vorlage
Aus Sport-Clip vom 28.10.2019.
abspielen

Trotz seiner tollen Leistungen und viel Lob bleibt Zakaria mit beiden Beinen am Boden. «Ich spüre das Vertrauen vom Coach und versuche, es mit guten Leistungen zurückzugeben», sagt er. Doch durch seine starken Auftritte hat der Dauerläufer durchaus Begehrlichkeiten geweckt.

Wechsel für 50 Millionen?

Die Gerüchte um einen Abschied von Gladbach im Sommer halten sich trotz Vertrag bis 2022 hartnäckig. Die NZZ mutmasste, Zakaria werde «wohl bald Premier League spielen, vielleicht noch mit einem Zwischenhalt in Dortmund oder München».

Die 12 Millionen Euro, für die Zakaria im Sommer 2017 von YB an den Niederrhein gewechselt war, dürften dann deutlich übertroffen werden. Von 50 Millionen Euro ist die Rede. Zakaria würde damit zum Rekordtransfer des Klubs werden.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 02.11.2019, 17:50 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.