Delgados Stunde schlug im Geisterspiel

Seit seiner Rückkehr zum FC Basel war der ehemalige Publikumsliebling Matias Delgado ohne Torerfolg aus dem Spiel heraus geblieben. Mit zwei Treffern führte er den FCB nicht nur zum Sieg über Valencia, sondern löste womöglich seine grosse Blockade.

«Wir sehen alle im Training täglich, was dieser Spieler drauf hat, doch manchmal setzt er sich selbst zu fest unter Druck. Über seine Tore freue ich mich fast mehr, als wenn ich selbst getroffen hätte», erklärte der verletzte FCB-Captain Marco Streller im leeren St. Jakob-Park zur Pause.

Kein Treffer seit der Rückkehr

Matias Delgado war mit zwei Toren Mann des Spiels beim 3:0-Sieg im Europa-League-Viertelfinal. Der Mittelfeldspieler hatte seit seiner Rückkehr im Sommer den (zu) grossen Erwartungen am Rheinknie nicht gerecht werden können. Zuletzt lief es dem Argentinier so schlecht, dass er selbst zu zweifeln begann. Er sei selbst überrascht, dass ihm nun zwei Tore gelungen seien, erklärte er gegenüber der Basler Zeitung.

Delgado, der sich beim FCB zwischen 2003 und 2006 in die Herzen der Fans gespielt hatte, blieb abgesehen von einer starken halben Stunde beim 2:1-Auswärtssieg in Chelsea meist blass. Er, der das Spiel der Basler früher geprägt hatte, kam in der Meisterschaft in 18 Spielen und 1118 Minuten zu keinem Torerfolg.

Delgado schien oft blockiert, nicht richtig in Basel angekommen. Und wären da nicht die Aussagen seiner Mitspieler gewesen, man hätte mit gutem Gewissen daran zweifeln dürfen, ob er auch im Alter von 31 Jahren und nach seinen drei Jahren in Abu Dhabi immer noch über das nötige spielerische Niveau verfügt.

Video «Fussball: Delgados Tore gegen Valencia» abspielen

Delgados Tore gegen Valencia

2:13 min, vom 4.4.2014

Ohne Druck zum Matchwinner

Doch dann schlug die Stunde vom Delgado. Das Publikum war ausgesperrt, die Mannschaft dezimiert. Und Delgado zur Stelle. Vielleicht half es ihm ja sogar, vor leeren Rängen auflaufen zu können. Der Argentinier zeigte von Spielbeginn weg, dass er bereit war und brachte den FCB mit einem Doppelpack auf die Siegstrasse. In der 34. Minute traf er aus der Distanz in die tiefe linke Ecke, wenig später verwertete er eine Stocker-Hereingabe zum 2:0.

Ausgerechnet im «Geisterspiel» gelang es Delgado, die Blockade zu lösen. «Das war ein perfekter Abend. Gegen einen Gegner vom Format eines FC Valencia im Viertelfinal der Europa League zwei Tore zu erzielen, das ist ein Traum!», freute er sich nach Spielschluss.

Die Geister ausgetrieben?

Ob Delgado die Geister, die ihn in den vergangenen Monaten gequält haben mussten, dauerhaft vertrieben hat und er nochmals zu grosser Form aufläuft, bleibt abzuwarten. Dass er dazu fähig ist, wissen seit Donnerstagabend nicht nur seine Teamkollegen.