Zum Inhalt springen

Europa League EL in weite Ferne gerückt: GC unterliegt bei Fenerbahce mit 0:3

Die Grasshoppers brauchen nach der 0:3-Auswärtsniederlage im EL-Playoff-Hinspiel bei Fenerbahce Istanbul in einer Woche ein Wunder.

Legende: Video GCs Gastspiel bei Fenerbahce verläuft unglücklich abspielen. Laufzeit 2:32 Minuten.
Vom 18.08.2016.
  • Das erste Tor der Partie fällt schon nach 4 Minuten
  • GC offensiv harmlos und hinten anfällig
  • Das 0:3 ist für das Rückspiel in einer Woche eine riesige Hypothek

Dass es eine schwierige Aufgabe werden würde, war den Spielern von Pierluigi Tami schon vor der Abreise nach Istanbul klar. Und dass Fenerbahce im Sükrü-Saracoglu-Stadion ernst machen würde, war dann auch von den ersten Sekunden an offensichtlich.

GC früh in Rücklage

Das Heimteam ging schwungvoll in die Partie und wurde für seine Bemühungen bereits in der 4. Minute mit dem Goal zum 1:0 belohnt: GC-Keeper Vaso Vasic hatte einen harmlosen Aussenristschuss von Aatif Chahechouhe nur abprallen lassen können und ermöglichte so dem Marokkaner mit dem Nachschuss die frühe Führung.

Auch danach gab die vom Niederländer Dick Advocaat trainierte Equipe aus Istanbul das Spieldiktat nicht ab. GC kam kaum einmal gefährlich vor das Tor der Türken, und die Weitschüsse der Gäste blieben harmlos.

Stoch sorgt für die Differenz

Fenerbahce musste sich indes vorwerfen lassen, lange keinen weiteren Profit aus seiner Überlegenheit gezogen zu haben. Doch das Verpasste wurde nach der Einwechslung von Miroslav Stoch (68.) nachgeholt: Der Slowake traf in der 72. Minute aus 13 Metern flach in die nahe Ecke und in der 91. Minute aus 20 Metern hoch in die weite Ecke.

Alles spricht gegen GC

Damit ist klar: Am kommenden Donnerstag brauchen die Grasshoppers eine deutliche Leistungssteigerung und dazu ein kleines Fussball-Wunder, wollen sie in dieser Saison weiterhin europäisch spielen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 18.8.16, 22:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Möglicherweise klingt das etwas hart... aber GC wurde so was von vorgeführt. Eines Super-Ligisten nicht würdig. Die einen werden sagen, "Ja aber gegen Fenerbahce kann man doch verlieren". Ja kann man, aber nicht so! Das war keine Werbung für den Schweizer Fussball. Im Rückspiel könnte GC wenigstens versuchen die Dinge in ein anderes Licht zu rücken. Auch wenn es "Essig" ist mit der Europa-League-Gruppenphase.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dominic Kunz (Dominic Kunz)
    Diese Verteidigung war wirklich Challenge League Niveau gestern. Da hätte Vaduz defensiv einen besseren Tag hingelegt. War aber auch überrascht wie GC, wenn Sie denn Ball hatten, den Gegner unterdruck setzten konnte. Das Transferfenster ist noch offen, da braucht es neben Bamert unbedingt einen Routinierten IV!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von E. Schönbächler (E. Schönbächler, Einsiedeln)
    Es ist bitter wenn die Europacupsaison schon im August zu Ende geht. GC hat es ganz klar verpasst auf die neue Saison die wacklige Abwehr zu stabilisieren. Ob im Sommer versucht wurde einen Super-League tauglichen Goalie zu verpflichten weiss ich nicht. Aber mit den jetzigen Keepern kann man keinen Blumentopf gewinnen. Pier-Luigi Tami ist ein heisser Kandidat für die nächste Trainerentlassung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen