FC Zürich unterliegt bei Villarreal

Der FC Zürich hat im 3. Europa-League-Gruppenspiel die 2. Niederlage kassiert. Der Super-League-Leader verlor beim ostspanischen Klub Villarreal mit 1:4 und liegt weiterhin auf dem letzten Tabellenrang.

Die Tore für Villarreal erzielten Cani, Luciano Vietto, Captain Bruno Soriano und Giovani Dos Santos. Marco Schönbächler hatte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielt. Zur Halbzeit der EL-Gruppenphase liegt der FCZ damit schon vier Punkte hinter einem Sechzehntelfinal-Platz zurück.

Das Team von Trainer Urs Meier zeigte gegen den favorisierten Tabellen-Sechsten der Primera Division keine schlechte Leistung, war vom Spielwitz, der technischen Überlegenheit und der Schnelligkeit des «Gelben Unterseeboots» (Spitzname des Klubs) aber überfordert.

Blitzstart der Gastgeber

Schon nach drei Minuten kam Villarreal durch Cani zur ersten Chance. Zwei Zeigerumdrehungen später hiess es 1:0. Der steil angespielte Gerard Moreno umkurvte FCZ-Hüter David Da Costa und bediente Cani, der nur noch einzuschieben brauchte.

Starkes Chikhaoui-Solo

Die Zürcher zeigten Moral, standen in der Abwehr in der Folge kompakter und suchten mit Einzelaktionen den Erfolg. Captain Yassine Chikhaoui bereitete kurz vor der Pause mit einem feinen Dribbling den Ausgleich vor. Seinen abgeblockten Schuss drosch der formstarke Marco Schönbächler in die Maschen.

Video «Fussball: EL, Villarreal-FCZ, Tor Soriano» abspielen

Sorianos Tor zum 3:1.

0:18 min, vom 23.10.2014

Doch nach dem Seitenwechsel setzte sich die Klasse der Spanier zunehmend durch. Das 2:1 in der 57. Minute fiel auf ähnliche Weise wie das 1:0, mit Javier Espinosa als Vorbereiter und Vietto als Vollstrecker.

Prächtiger Freistoss-Treffer

Die Entscheidung fiel drei Minuten später: Soriano zirkelte einen Freistoss herrlich ins Lattenkreuz, Da Costa war chancenlos. Die letzte halbe Stunde bestand aus einem Schaulaufen des Heimklubs. Das 4:1 durch den Mexikaner Giovani Dos Santos (78.) war nur noch Zugabe.

Vor der Pause habe sein Team gut entgegengehalten, sagte FCZ-Trainer Meier nach der Partie. «In der 2. Halbzeit waren wir aber nicht ausreichend fokussiert auf die defensiven Aufgaben.» Letztlich habe sich die Klasse des heimstarken Gegners durchgesetzt.

Gladbach mit Kantersieg

Villarreal führt in der Tabelle vor Borussia Mönchengladbach, das Apollon Limassol mit 5:0 niederkanterte. Ibrahima Traore gelang für das Team von Lucien Favre ein Doppelpack (11./67. Minute). Die weiteren Tore erzielten Branimir Hrgota, Patrick Herrmann und der Zypriote Angelis Charalambous per Eigentor. Nati-Keeper Yann Sommer verbrachte im Borussia-Tor einen äusserst geruhsamen Abend.

Video «Fussball: EL, Mönchengladbach - Limassol» abspielen

Spielbericht Mönchengladbach - Limassol

1:57 min, vom 23.10.2014

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.10.2014, 21:00 Uhr