FCB: Ein Tor ist das Ziel

Dem FC Basel steht im Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League gegen Sevilla ein heisser Tanz bevor. Die Aufgabe ist aber nicht nur schwierig, sondern sehr reizvoll.

Urs Fischer und die FCB-Spieler.

Bildlegende: Abschlusstraining im Stadion Urs Fischer und die FCB-Spieler. Keystone

Natürlich sind die Zahlen eindrücklich. Sevilla hat die letzten 16 Heimspiele wettbewerbsübergreifend allesamt gewonnen. Die Andalusier stehen im Final der Copa del Rey und kämpfen in der Liga um den Champions-League-Platz. Und in der Europa League fühlen sich die Andalusier ohnehin wohl.

Embolo, Xhaka und Aliji.

Bildlegende: Zuversichtliche Basler Expedition Embolo, Xhaka und Aliji (von links). Keystone

«Wir lieben diesen Wettbewerb», sagt Coach Unai Emery, der Baumeister der letzten beiden EL-Titel. Sevilla bereitet ein Mosaik für 40'000 Zuschauer vor, das Estadio Sanchez Pizjuan soll für die Spanier der entscheidende Faktor werden.

Unentschieden kann reichen

Die gute Nachricht für den FCB lautet: Ein Sieg muss nicht zwingend her, ein Unentschieden höher als 0:0 würde schon reichen. «Wir müssen ein Tor schiessen im Verlaufe des Spiels», sagt Luca Zuffi. Coach Urs Fischer sieht dies nicht anders. Auch Renato Steffen will von Hintenreinstehen nichts wissen.

«  Sie sollen nur kommen wie die Feuerwehr, dann werden wir ein Rezept finden, um sie auszuspielen.  »

Renato Steffen

Im Sturm kann Fischer im Gegensatz zum Hinspiel wieder auf Breel Embolo zählen. Der 19-Jährige wartet zwar seit dem 8. November 2015 auf einen Torerfolg, der Nationalspieler ist als Passgeber aber nicht minder wertvoll. Beim 4:2-Sieg gegen St. Gallen bereitete Embolo einen der 3 Treffer von Marc Janko vor.

Fischers Abwehr-Sorgen

Mit Personalsorgen kämpft Fischer nur in der Abwehr. Michael Lang dürfte nach seiner Bänderverletzung wieder auflaufen können, Routinier Walter Samuel fehlt jedoch gesperrt. Manuel Akanji und Philipp Degen (verletzt) sowie Naser Aliji (nicht spielberechtigt) stehen ebenfalls nicht zur Verfügung. Weil aber auf den Schultern der Basler kein Druck lastet, könne man befreit aufspielen, lautet der Tenor.

Wer kommt weiter?

  • Basel

    65%
  • Sevilla

    34%
  • 1725 Stimmen wurden abgegeben

Mögliche Aufstellungen:

Sevilla: Rico; Coke, Rami, Kolodziejczak, Tremoulinas; Cristoforo, Iborra; Reyes, Banega, Krohn-Dehli; Gameiro.

Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Hoegh, Safari; Zuffi, Xhaka; Embolo, Delgado/Bjarnason, Steffen, Janko.

Video «Zusammenfassung Basel - Sevilla» abspielen

Das Hinspiel Basel - Sevilla

2:08 min, vom 10.3.2016

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 16.3.2016, 18:45 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie zwischen Sevilla und Basel zeigen wir Ihnen am Donnerstag ab 20:50 Uhr auf SRF zwei und im Stream auf srf.ch/sport.