Keine Traumgegner für YB und den FCZ

Die Schweizer Vertreter Young Boys und FC Zürich treffen in der Gruppenphase der Europa League nicht auf die ganz grossen Namen. Auf die Berner wartet Gruppenkopf Olympiakos, auf die Zürcher Villarreal.

Video «Unterschiedliche Vorzeichen für YB und FCZ» abspielen

Unterschiedliche Vorzeichen für YB und FCZ

1:54 min, vom 26.8.2016

Sie träumten von Manchester United, Schalke 04, der AS Roma oder Salzburg, Doch den Schweizer Vertretern ist für die am 15. September beginnende Europa-League-Gruppenphase keiner dieser Gegnern zugelost worden.

Video «YB-Coach Hütter will die Gruppenphase überstehen» abspielen

YB-Coach Hütter will die Gruppenphase überstehen

1:47 min, vom 26.8.2016

Lauter Premieren für YB

Die in den Champions-League-Playoffs an Mönchengladbach gescheiterten Young Boys bekommen es in der Gruppe B mit Olympiakos Piräus, APOEL Nikosia und dem kasachischen Meister FK Astana zu tun. Die Berner haben noch nie gegen diese Mannschaften gespielt.

Damit erwischte das Team von Adi Hütter eine sportlich zwar nicht allzu attraktive Gruppe, dafür liegt ein Weiterkommen im Bereich des Möglichen. «Es ist eine spannende Gruppe», findet der YB-Coach. Auf sein Team würden «zwei Teams mit heissblütigen Fans» und eine organisatorisch schwierige Reise ins über 4000 Kilometer entfernte Kasachstan warten.

Video «FCZ-Sportchef Bickel enttäuscht über EL-Auslosung» abspielen

FCZ-Sportchef Bickel enttäuscht über EL-Auslosung

2:23 min, vom 26.8.2016

FCZ trifft wie vor 2 Jahren auf Villarreal

Vor einer um einiges schwierigeren Aufgabe steht der FC Zürich. Der Absteiger spielt in der Gruppe L gegen Villarreal, Steaua Bukarest aus Rumänien und Osmanlispor aus der türkischen Hauptstadt Ankara. Auf die Spanier trafen die Zürcher bereits in der EL-Gruppenphase 2014. Damals siegte der amtierende Cupsieger zuhause 3:2, auswärts kassierte er eine 1:4-Niederlage. Auf die anderen beiden Teams trifft der Challenge-League-Leader erstmals.

FCZ-Sportchef Thomas Bickel zeigte sich ob der Auslosung nicht euphorisch. Er wolle die Gruppe nicht schön reden, denn «natürlich haben wir auf eine Hammergruppe mit einem deutschen, italienischen oder englischen Gegner gehofft».

Wie schlagen sich die Schweizer Vertreter?

  • Durchschlagender Erfolg: YB und Zürich kommen weiter.

    18%
  • Nur YB reüssiert, der FCZ scheidet in der Gruppenphase aus.

    47%
  • Absteiger Zürich zieht in die K.o.-Phase ein, für YB reicht es dagegen nicht.

    10%
  • Katerstimmung in Bern und Zürich: Beide Schweizer Vertreter scheitern.

    26%
  • 3209 Stimmen wurden abgegeben

Die Europa-League-Gruppen im Überblick

Gruppe
Aus Topf 1
Aus Topf 2
Aus Topf 3
Aus Topf 4
AManchester UnitedFenerbahce IstanbulFeyenoord RotterdamSorja Lugansk
BOlympiakos PiräusAPOEL Nikosia
Young Boys
Astana
CAnderlechtSt-EtienneMainzQäbälä
DZenit St. Petersburg
AlkmaarMaccabi Tel-Aviv
Dundalk
EViktoria Pilsen
AS Roma
Austria Wien
Astra Giurgiu
FAthletic Bilbao
GenkRapid Wien
Sassuolo
GAjax Amsterdam
Standard Lüttich
Celta Vigo
Panathinaikos Athen
HSchachtar Donezk
BragaGentKonyaspor
ISchalke 04
SalzburgKrasnodar
Nizza
JFiorentinaPAOK Saloniki
Slovan Liberec
Karabach Agdam
KInter Mailand
Sparta Prag
SouthamptonHapoel Beer-Sheva
LVillarrealSteaua Bukarest
FC Zürich
Osmalispor Ankara

Sendebezug: LIvestream auf srf.ch/sport, 26.8.2016, 12:50 Uhr

Resultate