Zum Inhalt springen
Inhalt

Europa League Kölner Lebenszeichen – Everton weiter im Elend

Köln hat im 4. EL-Gruppenspiel erstmals gewonnen. Die Deutschen fegten BATE Borissow mit 5:2 vom Feld. Den Schweizer Söldnern war an diesem Abend indes nur wenig Erfolg beschieden.

Legende: Video Zusammenfassung Köln - BATE Borissow abspielen. Laufzeit 01:31 Minuten.
Aus sportlive vom 02.11.2017.
  • Schweizer Remis-Könige: Remo Freuler (Atalanta), Gökhan Inler (Basaksehir), Steven Zuber (Hoffenheim) und Ricardo Rodriguez (Milan) spielen allesamt unentschieden. Nur Valentin Stocker (Hertha BSC) ging als Sieger vom Feld.
  • Auf der Tribüne: Mario Gavranovic (Rijeka, Adduktorenprobleme), Granit Xhaka (Arsenal, geschont) und Fabian Lustenberger (Hertha BSC, geschont) stehen bei ihren Teams nicht im Aufgebot.
  • Trauriger Geburtstag: Lucien Favre verliert mit Nizza an seinem 60. mit 0:1 bei Lazio Rom.
  • Enttäuschung Everton: Die Engländer scheitern im Kampf um die K.o.-Phase vorzeitig.
  • Für die K.o.-Phase qualifiziert: Arsenal, Lazio Rom, Zenit St. Petersburg, Dynamo Kiew und FCS Bukarest.
  • Eklat: Marseilles Patrice Evra attackiert einen Fan und sieht Rot.

Gruppe H: Kölner Befreiungsschlag

Die Kölner Anhänger erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Die frühe Führung durch Simon Zoller drehten die Gäste mit einem Doppelschlag binnen 2 Minuten (31./33.) Doch das in der Bundesliga noch sieglose Heimteam steckte nicht auf und schaffte dank 4 Treffern in der 2. Halbzeit erneut die Wende. Gruppenleader Arsenal schonte diverse Kräfte (u.a. Granit Xhaka) und kam gegen Roter Stern Belgrad zuhause nicht über ein 0:0 hinaus.

Gruppe C: Basaksehir darf weiter hoffen

Im «Schweizer Duell» zwischen Gökhan Inlers Basaksehir Istanbul und Steven Zubers Hoffenheim befanden sich die Kraichgauer bis kurz vor Schluss auf der Siegerstrasse, ehe Joker Edin Visca noch zum Ausgleich traf. Florian Grillitsch hatte die Gäste nach mustergültiger Vorarbeit von Sandro Wagner kurz nach der Pause in Führung gebracht.

Mit dem Last-Minute-Remis wahrte Basaksehir die kleine Chance auf ein Weiterkommen, da sich im 2. Spiel dieser Gruppe Ludogorets Rasgrad und Sporting Braga ebenfalls 1:1 trennten.

Legende: Video Zusammenfassung Basaksehir - Hoffenheim abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus sportlive vom 02.11.2017.

Gruppe E: Bergamo verspielt vorzeitige Quali für K.o.-Phase

Bis in die Nachspielzeit lag Atalanta Bergamo mit Remo Freuler bei Apollon Limassol dank einem Penaltytreffer von Josip Ilicic auf Sechzehntelfinal-Kurs. Doch dann sorgte Emilio Zelaya in der 94. Minute für den Ausgleich. Dennoch präsentiert sich die Ausgangslage für die Italiener komfortabel, weisen sie 2 Runden vor Schluss doch 5 Punkte Vorsprung auf Platz 3 auf.

Legende: Video Zusammenfassung Apollon Limassol - Atalanta Bergamo abspielen. Laufzeit 01:23 Minuten.
Aus sportlive vom 02.11.2017.

Ganz anders Everton, das in Lyon mit 0:3 verlor und vorzeitig alle Hoffnungen auf ein Weiterkommen begraben muss. Nach dem enttäuschenden Saisonstart in der Premier League kommen die Engländer also auch im Europacup nicht auf Touren. Zudem verloren die Liverpooler Cuco Martina, der nach einem unglücklichen Sturz auf den Nacken mit Halskrause auf der Bahre abtransportiert werden musste.

Legende: Video Zusammenfassung Lyon - Everton abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus sportlive vom 02.11.2017.

Gruppe D: Hochspannung nach Zusammenschluss

Während Mario Gavranovic die 1:4-Niederlage von Rijeka gegen Austria Wien von der Tribüne aus sah, stand Ricardo Rodriguez bei Milans Gastspiel bei AEK Athen in der Startelf. Die Italiener kamen nicht über ein torloses Remis hinaus. Die letzten beiden Runden versprechen Hochspannung, sind doch Leader Mailand und Schlusslicht Rijeka nur durch 5 Punkte getrennt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.11.2017, 18:50 Uhr.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.