Zum Inhalt springen
Inhalt

Europa League Lugano mit Traumtoren zum Abschlusssieg

Der FC Lugano hat sich mit einem weiteren Erfolg von der europäischen Bühne verabschiedet. Die Tessiner siegten in Bukarest mit 2:1. Die beiden Treffer hatten es in sich.

Schönes Ende des Europa-League-Abenteuers für den FC Lugano: Die Mannschaft von Pierluigi Tami zeigte sich zum Abschluss der EL-Kampagne von der ganz effizienten Seite, machte aus 4 Chancen 2 Tore und fuhr damit den 3. Sieg ein.

Die beiden Tore der Gäste, die gegen den Tabellenführer der Gruppe G keine Chancen mehr auf ein Weiterkommen besassen, hatten es in sich. Sie alleine waren für die rund 60 Lugano-Fans die Reise in die rumänische Hauptstadt wert:

Legende: Video Das schönere der Lugano-Traumtore: Daprelàs Volleyhammer zum 1:0 abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus sportlive vom 07.12.2017.
  • In der 3. Minute flankt Mattia Bottani von rechts in den Strafraum. Seine Hereingabe wird von der Bukarest-Verteidigung geklärt – aber nur bis zu Fabio Daprelà. Der Verteidiger fasst sich ein Herz und hält aus 22 Metern mit links volley drauf. Sein Aufsetzer findet den Weg zum 1:0 in die rechte Torecke.
  • In der 32. Minute nimmt Balint Vecsei eine Flanke von Antonini Culina im Strafraum mit dem Rücken zum Bukarest-Tor mit rechts an, dreht sich um die eigene Achse und schliesst mit links aus 11 Metern platziert zum 2:0 ab.

Um ein Haar hätte Mattia Bottani in der 34. Minute noch das 3:0 nachgelegt. Doch sein Schuss wurde von Daniel Vlad mit den Fingerspitzen um den Pfosten gelenkt. Die 4. Torchance Luganos vergab Jonathan Sabbatini in der Schlussphase.

Auch beim 1:2 ein Lugano-Fuss im Spiel

Bukarest war während der gesamten Partie spielbestimmend, kam aber nur vereinzelt zu guten Möglichkeiten. Und selbst beim Ehrentreffer nach einer Stunde beanspruchten die Rumänen Tessiner Hilfe: Ein Schuss von Harlem Gnohere, der einst bei Bulle und Urania Genf gekickt hatte, lenkte Verteidiger Vladimir Golemic unhaltbar für David Da Costa ins Tor ab.

Pilsen und Bukarest weiter

Die Rumänen stehen trotz der Niederlage als Gruppenzweiter in der K.o.-Phase. Den Gruppensieg holte sich Viktoria Pilsen mit einem abschliessenden 2:0-Auswärtssieg bei Be'er Scheva.

Legende: Video Das andere Gruppenspiel: Pilsen siegt in Israel abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
Aus sportlive vom 07.12.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.12.17, 20:55 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Die Luganesi haben eine sehr gute Europa-League gespielt. Das wirklich Bittere an der Sache ist, das Verfehlen des Ziels. Die 1/16 Finals wären wirklich dringelegen. Doch jetzt freue ich mich mal über die 9 Punkte, welche die Luganesi auch für die UEFA- 5-Jahreswertung geholt haben... BRAVO!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Studer (Mi_St)
    Das macht Spass! Diese europäische Saison scheint sich für die Schweiz doch noch als sehr erfreulich herauszustellen. Kann mir jemand sagen, wo unser "europäischer Platz" anzusiedeln ist?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen