Oleg Blochin - Kult-Figur bei Dynamo Kiew

Beim Thuner Europa-League-Gegner steht eine der legendärsten Figuren des osteuropäischen Fussballs an der Seitenlinie. Dynamo Kiew und Oleg Blochin sind untrennbar miteinander verbunden.

Video «Oleg Blochin anlässlich der EURO 2012 im Porträt» abspielen

Oleg Blochin anlässlich der EURO 2012 im Porträt

1:40 min, vom 23.10.2013

432 Spiele bestritt Oleg Blochin zwischen 1969 und 1988 für Dynamo Kiew. 211 Tore erzielte er dabei, fünfmal in sechs Jahren (1972-75, 1977) holte er sich die Torjägerkrone. 1975 führte er Dynamo Kiew zum Gewinn des Cupsiegercups und wurde zu Europas Fussballer des Jahres gewählt - vor Franz Beckenbauer und Johan Cruyff.

22-jähriges Warten

Kein Zweifel: Dynamo ist in seiner heutigen Form ohne Oleg Blochin kaum denkbar - und dennoch dauerte es 22 Trainerjahre, bis der gebürtige Kiewer 2012 das Traineramt «seines» Klubs übernahm. Zuvor hatte er sich in Griechenland und Russland sowie zweimal als ukrainischer Nationalcoach versucht.

2006 führte er die Ukraine mit einem Penalty-Sieg über die Schweiz in den WM-Viertelfinal. An der Heim-EURO 2012 kam sein Team allerdings nicht über die Vorrunde hinaus.

Zurück an die Spitze?

Nun soll Blochin Dynamo Kiew wieder an die Spitze der Ukraine führen. Denn der Traditionsklub ist zuletzt hinter Schachtar Donezk und Metalist Charkow zurückgefallen.

Resultate