So verlief das EL-Duell Basel - Lech Posen

Der FC Basel gewinnt das zweite Gruppenspiel der Europa League gegen den polnischen Vertreter Lech Posen mit 2:0. Bjarnason und Embolo schossen die Tore in der zweiten Halbzeit. Lesen Sie hier den Spielverlauf erneut nach.

Bjarnason jubelt nach dem 1:0.

Bildlegende: Mann des Spiels Bjarnason holte mit einer Schwalbe die gelb-rote Karte von Linetty heraus und schoss das 1:0 SRF

Fussball: Europa League, Gruppe I, Basel - Lech Posen 2:0

Zu den Telegrammen

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 20 :59

    Weiter geht es auf SRF zwei mit EL-Fussball

    Gleich im Anschluss folgt das Spiel Liverpool gegen Sion auf SRF zwei und srf.ch/sport.

  • 20 :50

    Verdienter Basler Sieg

    Der FCB hat auch das 3. Saisonduell gegen Lech Posen für sich entschieden. Der Schweizer Meister schlug die Polen im 2. Europa-League-Gruppenspiel vor eigenem Anhang mit 2:0, nachdem er schon die zwei CL-Qualispiele gewonnen hatte.

    Bei Basel war Bjarnason an zwei Schlüsselszenen beteiligt: Nach Wiederanpfiff sah Linetty nach einem Foul am Isländer die 2. gelbe Karte. In der 55. gelang Bjarnason nach einer feinen Samuel-Vorlage das Siegestor, ehe Embolo mit dem späten 2:0 (90.) alles klar machte.

    Damit steht die Fischer-Elf nach zwei Spielen mit dem Punktemaximum da. Florenz konnte das zweite Gruppenspiel gegen Belenenses mit 4:0 gewinnen. Bernardeschi, Babacar, Tonel (Eigentor) und Rossi schossen die Tore für die Italiener.

    Basel führt die Gruppe an.

    Bildlegende: Tabelle Gruppe I Basel führt die Gruppe an. SRF

  • 20 :48

    Das Spiel ist zu Ende

    Der Schiedsrichter lässt 2 Minuten nachspielen und beendet dann die Partie. Basel gewinnt mit 2:0.

  • 20 :48

    -> Belenenses - Fiorentina: 3:0 für die Italiener (83.)

    Tonel hat in der Zwischenzeit das dritte Tor für die Fiorentina erzielt. Es ist ein Eigentor des Verteidigers.

  • 20 :46

    TOR BASEL (90.)

    Die Entscheidung! Gashi kommt über links und flankt perfekt auf Janko, welcher das Leder schön auf Embolo zurücklegt. Der Jungstürmer nimmt den Ball direkt ab und versenkt ihn zum 2:0.

    Video «Fussball: Europa League 2015/16, 2. Gruppenspiel, Basel – Lech Posen, 2:0 durch Embolo» abspielen

    Das 2:0 durch Embolo

    0:52 min, vom 1.10.2015

  • 20 :43

    Keine Torchancen (87.)

    Basel kontrolliert das Spielgeschehen weiterhin. Posen kann bis auf einen schwachen Kopfball, welcher direkt auf Vaclik fliegt, keine Torchancen erspielen. Der Schweizer Meister verzeichnete allerdings auch keine weiteren Toraktionen mehr.

  • 20 :36

    Wechsel bei Basel (81.)

    Calla verlässt das Spiel und wird von Gashi ersetzt. Kann der letztjährige Super-League-Torschützenkönig den Vorsprung der Basler ausbauen?

  • 20 :28

    Basel kontrolliert das Spielgeschehen (73.)

    Seit dem Platzverweis und dem Tor kann Basel schalten und walten, wie es will. Posen beschränkt sich vor allem aufs Verteidigen.

  • 20 :25

    3. Wechsel bei Posen (69.)

    Gajos verlässt das Spielfeld und für ihn kommt Lovrencsics in die Partie. Damit hat Posen das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft.

  • 20 :20

    Arajuuri mit einer Kopfballchance (64.)

    Der Finne kommt nach einem Eckball per Kopfball zum Abschluss. Der Ball fliegt aber rund 2 Meter am Tor vorbei.

  • 20 :16

    Embolo trifft das Aussennetz (60.)

    Der Basler rennt seitlich in den Strafraum und wird von zwei Polen bedrängt. Dank seiner Physis kann er den Ball behaupten und schiessen. Der Ball fliegt allerdings nur ins Aussennetz.

  • 20 :12

    TOR FC BASEL (55.)

    Samuel spielt von der Mittellinie einen langen Ball in den Lauf von Bjarnason, welcher das Leder perfekt kontrolliert und im Strafraum kaltblütig in die linke Ecke einschiebt. Die Basler Führung ist also Tatsache und sie ist nicht unverdient.

    Video «Fussball: Europa League 2015/16, 2. Gruppenspiel, Basel – Lech Posen, 1:0 durch Bjarnason» abspielen

    Das 1:0 durch Bjarnason

    0:54 min, vom 1.10.2015

  • 20 :10

    Wechsel bei Posen (54.)

    Ex-Basler Jevtic muss raus, für ihn kommt Lukasz Tralka ins Spiel.

  • 20 :06

    GELB-ROTE KARTE LINETTY (49.)

    Der junge Pole hat angeblich Bjarnason gefoult, sieht die zweite gelbe Karte und fliegt vom Platz. Allerdings war es eine klare Schwalbe des Isländers.

    Video «Fussball: Europa League 2015/16, 2. Gruppenspiel, Basel – Lech Posen, Gelb-rot gegen Linetty» abspielen

    Gelb-rot gegen Linetty

    0:31 min, vom 1.10.2015

  • 20 :04

    Zuffi mit einem Abschluss (47.)

    Der Mittelfeldspieler kommt 30 Meter vor dem Strafraum an den Ball, läuft einige Schritte und drückt ab. Der Ball kommt zu zentral und halbhoch auf Torwart Gostomski, welcher das Leder im Nachfassen fängt.

  • 20 :01

    Weiter geht es in Basel (46.)

    Einen Wechsel gibt es zu vermelden: Kasper Hämäläinen kommt für Kownacki ins Spiel. Kann der finnische Stürmer reüssieren?

  • 19 :50

    Basel und Posen bemüht, aber zu wenig gefährlich

    Obwohl Posen mit der B-Elf aufmarschiert, kann man keinen grossen Klassenunterschied feststellen. Die Polen spielen erfrischt auf, aber konnten nur eine Chance kreieren. Basel derweil konnte durch Einzelaktionen und schnelle Kombinationen Nadelstiche setzten, welche aber nicht verwertet wurden. So bleibt es bei einem 0:0-Unentschieden bei Halbzeit. Ob die beiden Trainer mit Wechseln neue Ideen injizieren können?

  • 19 :47

    Pause in Basel (45.), Fiorentina mit dem 2:0

    Schiedsrichter Valjic lässt keine Minute nachspielen. Es bleibt beim 0:0 zur Halbzeit. In Belnenses steht es derweil 2:0 für die Gäste aus Florenz. Babacar hat getroffen.

  • 19 :44

    Traumkombination des FCB - Kein Tor (43.)

    Embolo spielt einen Steilpass in den Strafraum auf Janko, welcher den Ball mit der Ferse auf Elneny weiterleitet. Der Ägypter schiebt den Ball gefühlvoll aber mit zu wenig Tempo in die entfernte Ecke, so dass Torwart Gostomski halten kann.

  • 19 :42

    Gelbe Karte an Samuel (42.)

    Embolos Ansturm wird unterbunden und eine Konterattacke gestartet. Diese wiederum beendet Samuel mit einem überharten Einsteigen frühzeitig.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.10.2015, 18:50 Uhr