Sommer bewahrt Basel vor Niederlage

Der FC Basel ist im 1/16-Final-Hinspiel der Europa League bei Maccabi Tel Aviv zu einem torlosen Remis gekommen. Yann Sommer glänzte in einer Partie auf überschaubarem Niveau in der Schlussphase.

Eine gute Stunde lang passierte in Tel Aviv so gut wie nichts. Basel stand kompakt und liess seinen Gegner nicht zur Entfaltung kommen. In Abwesenheit von Captain Marco Streller war der FCB aber selbst offensiv fast inexistent und weit davon entfernt, den beruhigenden Auswärtstreffer zu erzielen.

Sommer muss zweimal eingreifen

Doch dann drohte der Schweizer Meister für seinen defensiven Auftritt bestraft zu werden. Die vom Publikum frenetisch angefeuerten Israeli suchten den Siegtreffer und kamen zu ihren Chancen: Maharan Radi zog in der 72. Minute ab und nur eine Glanzparade von Yann Sommer im Basler Tor verhinderte den Gegentreffer. Sommer wehrte den Flachschuss zum Corner ab.

Chancen im Rückspiel stehen gut

Zehn Minuten später tauchte der Basler Goalie erneut - diesmal, um den Ball vor dem anstürmenden Radi weg zuschnappen. Sommer rettete dem FCB mit seinen zwei Aktionen das torlose Remis und sorgte für eine akzeptable Ausgangslage fürs Rückspiel. Vor eigenem Anhang reicht den Baslern ein Sieg in jedem Fall fürs Weiterkommen.

«Mein Team hat heute defensiv hervorragend gespielt. Ich bin zufrieden. In einer Woche wollen wir dominant auftreten», versprach Trainer Murat Yakin.

Salzburg fertigt Ajax ab

Der allfällige Gegner des FC Basel in einem Europa-League-Achtelfinal dürfte Salzburg heissen. Die Österreicher gewannen das Hinspiel bei Ajax Amsterdam mit 3:0. Mann des Spiels war Jonatan Soriano, der in der 14. Minute per Penalty und nach 35 Minuten von der Mittellinie traf.