Zum Inhalt springen

Header

Video
Der FCB gegen APOEL unter Zugzwang
Aus Sport-Clip vom 19.02.2020.
abspielen
Inhalt

Vor dem EL-Sechzehntelfinal Basel und Nikosia auf der Suche nach einem Erfolgserlebnis

Weder dem FCB, noch APOEL Nikosia lief es zuletzt nach Wunsch. Die Basler wissen aber, wie man europäisch trotzdem überzeugt.

Die bisherigen Basler Rückrundenresultate lassen für das Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinals bei APOEL Nikosia nichts Gutes vermuten. 3 Niederlagen aus 4 Spielen, darunter das empfindliche 0:1 zuhause gegen Liga-Schlusslicht Thun.

Live-Hinweis

SRF zeigt das Hinspiel APOEL Nikosia - FC Basel am Donnerstag live auf SRF zwei und in der Sport App. Anpfiff ist um 21:00 Uhr.

In Form ist der FCB nicht. Doch Basel hat auch in der Hinrunde in der Liga teils nicht vollends überzeugt und international trotzdem starke Resultate eingefahren. So geschehen beispielsweise in der 2. Qualirunde für die Champions League, als man PSV Eindhoven (2:1 im Rückspiel) schlug. «Man hat in den englischen Wochen fast keine Zeit, das richtig wahrzunehmen», äussert sich FCB-Trainer Marcel Koller über den Einfluss von schlechten Leistungen in der Liga.

Video
Koller: «Wollen zumindest ein Tor schiessen»
Aus Sport-Clip vom 19.02.2020.
abspielen

Wundertüte Nikosia

Doch auch APOEL Nikosia ist momentan nicht in Topform. Seit der Entlassung von Thomas Doll am 9. Dezember hatten die Zyprioten ganze 3 weitere Trainer im Amt. Der jetzige Coach, Marinos Ouzounidis, steht erst seit einer Woche an der Seitenlinie.

Koller meint deshalb zum letzten Saisonspiel, das APOEL gewann: «Sie haben anders gespielt als zuvor.» Wie auch beim FCB wird es also spannend zu sehen sein, welches Gesicht der zyprische Meister zeigt.

Wer besetzt die Flügelpositionen?

Kopfzerbrechen dürfte Koller nicht nur die gegnerische Spielweise bereiten. Mit Edon Zhegrova und Kevin Bua fehlen ihm gleich 2 potenzielle Stammkräfte auf der Flügelposition.

Valentin Stocker und Afimico Pululu könnten diese Positionen in Nikosia besetzen. Europäisch hat Koller aber auch schon auf die defensivere Variante mit Aussenverteidiger Blas Riveros auf dem Flügel gesetzt. Mit Erfolg: Zuhause gegen Getafe gewann der FCB 2:1.

So oder so, der FCB geht als leichter Favorit ins Spiel gegen Nikosia. Koller möchte auswärts ein «positives Resultat» holen. Darunter versteht der Zürcher, dass der FCB «gewinnt oder zumindest ein Tor schiesst».

Sendebezug: Live-Schaltung auf Radio SRF 3 vom 15.02. um 19.00 Uhr.

pam

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen