Wolfsburg mit Schweizer Vollbesetzung in die Viertelfinals

Der VfL Wolfsburg hat sich zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte für die Viertelfinals der Europa League qualifiziert. Nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel liessen die Niedersachsen in Mailand nichts mehr anbrennen und bezwangen Inter mit 2:1.

Video «Fussball: Europa League, Achtelfinal Inter Mailand - VfL Wolfsburg» abspielen

Wolfsburgs Last-Minute-Sieg bei Inter

0:52 min, vom 19.3.2015

In der 89. Minute machte Nicklas Bendtner alles klar für den VfL Wolfsburg. Der Joker vollstreckte mit einer Direktabnahme zum 2:1 und stellte die Viertelfinal-Qualifikation der «Wölfe» sicher.

Entscheidenden Anteil am positiven Spielverlauf für die Niedersachsen hatte Timm Klose. Der Schweizer Ergänzungsspieler leitete in der 24. Minute das 1:0 mit einem weiten Pass auf Kevin de Bruyne, welcher Torschütze Daniel Caligiuri mustergültig bediente, ein.

Inter mit guten Chancen

Dabei war Inter energisch in die Partie gestartet. Hernanes prüfte Diego Benaglio bereits nach 4 Minuten mit einem strammen Weitschuss. Auch nach Caligiuris Treffer steckten die Mailänder - bei welchen Xherdan Shaqiri nach seiner Oberschenkelverletzung etwas überraschend auf der Bank sass - nicht auf. Kurz vor der Pause rettete Benaglio in extremis gegen Fredy Guarin.

In der 71. Minute wurden die «Nerrazzuri» schliesslich für ihre Hartnäckigkeit belohnt. Nach einer schönen Kombination zwischen dem Ex-Basler Zdravko Kuzmanovic und Hernanes gelang Rodrigo Palacio der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer. Doch das Tor kam zu spät, und Bendtner krönte die über weite Strecken souveräne Leistung der Wolfsburger mit dem 2:1.

Napoli genügt Nullnummer

Napoli - mit Gökhan Inler auf der Bank - hat sich mit einem 0:0 bei Dynamo Moskau das Weiterkommen gesichert. Engagiert gingen die Süditaliener ins Spiel und setzten durch einen Lattenknaller von Dries Mertens das erste Ausrufezeichen.

Die Russen zeigten sich bemüht und erzielten 2 Abseitstreffer. Gute Chancen wie einen unbedrängten Kopfball Kevin Kuranyis vor Napoli-Keeper Mariano Andujar liessen sie jedoch ungenutzt. Napoli kontrollierte das Geschehen weitgehend und steht erstmals seit 26 Jahren in einem Europacup-Viertelfinal.

Kiew gegen Everton in Torlaune

Eine bittere Niederlage musste YB-Bezwinger Everton einstecken. Die «Toffees» kamen nach einem 2:1-Sieg im Hinspiel auswärts bei Dynamo Kiew mit 2:5 unter die Räder. Damit ist der letzte englische Vertreter aus dem Europacup ausgeschieden.

Im Serie-A-Duell löste sich Fiorentina mit einem 3:0-Sieg bei der AS Roma das Ticket für die Viertelfinals.

Sendebezug: srf.ch/sport, 19.03.15, 21:05 Uhr

Livestream-Hinweis

Livestream-Hinweis

Verfolgen Sie die Auslosung der Champions- und Europa-League Viertelfinals am Freitag ab 12:00 Uhr hier im Livestream.