Zum Inhalt springen
Inhalt

Europa League YB: Weiterkommen ist die Hauptsache

Noch ein Spiel trennt die Young Boys vom 3. Einzug in die Europa-League-Gruppenphase seit 2010. Mit einem 3:1-Heimerfolg haben sich die Berner für das Rückspiel in Debrecen (Un) eine solide Ausgangslage erarbeitet.

Raphael Nuzzolo und Michael Frey kümmern sich zu zweit um einen Gegnerspieler.
Legende: Den Gegner im Griff Das wollen die YB-Spieler Raphael Nuzzolo (links) und Michael Frey auch beim Rückspiel in Debrecen haben. Keystone

Mehr mit Krampf denn mit Glanz überstand YB die 1. Runde im Schweizer Cup gegen den Erstligisten Bavois. Erst die Nachspielzeit brachte die Erlösung.

In der Nachbetrachtung glaubt Mittelfeldspieler Raphael Nuzzolo, dass sein Team eine neue Qualität entwickelt hat: «Wir schaffen es mittlerweile auch dann zu gewinnen, wenn wir nicht unser bestes Spiel abliefern», schliesst er aus dem Spielverlauf.

Die Serie verlängern

Nicht dass sich die Berner nun ungenügende Leistungen zum Vorsatz nehmen. Aber es ist hilfreich zu wissen, dass Siege auch einmal auf nicht so überzeugende Weise zustande kommen können. «So war es uns im Cup einfach wichtig zu gewinnen, egal auf welche Art», sagt Nuzzolo.

Und am Donnerstag beim EL-Rückspiel im ungarischen Debrecen ist es für die Hauptstädter einfach entscheidend, die Gruppenphase zu erreichen. Damit würden sie die Erfolgsserie von 2010 und 2012 fortsetzen.

Den Wind aus den Segeln nehmen

Mit einem 3:1-Heimerfolg erarbeiteten sich die Berner im ersten Aufeinandertreffen gute Chancen für ein Weiterkommen. Doch Nuzzolo warnt auch: «Wir wissen, dass es nicht immer einfach ist, wenn man die erste Partie dominant gestalten konnte.»

Trainer Uli Forte will sich ebenfalls noch nicht in Sicherheit wähnen. Er verweist auf ein «hartes Stück Arbeit» und gibt folgende Marschrichtung vor: «Wir müssen bestimmt auftreten und dem Gegner früh den Wind aus den Segeln nehmen.»

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 21.08.14 22:20 Uhr

Legende: Video Hinspiel: YB - Debrecen abspielen. Laufzeit 06:06 Minuten.
Aus sportaktuell vom 21.08.2014.

Längere Pause für Marco Bürki

Marco Bürki wird YB weitere 8 Wochen fehlen. Der Verteidiger muss sich einer Operation am rechten Fuss unterziehen. Die Verletzung am
Mittelfussknochen hatte sich Bürki bereits vor einem Monat zugezogen. Eine konservative Behandlung brachte nicht die erhoffte Verbesserung.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Björn Rohrbach, Koppigen
    Wirklich sehr schade, dass nicht zumindest ein livestream für das Spiel vom BSC YB in Debrecen eingerichtet wurde. Klar kann nicht alles gezeigt werden. Jedoch sollten internationale Begegnungen mit schweizer Beteiligung mindestens so übertragenswert sein, wie jedes Sonntagnachmittag Spiel um 16:00 Uhr. Wir haben den Sportkanal und wir bezahlen weiss Gott nicht wenig Gebühren und schauen uns genug Werbung an. Auch Eishockey wird unter der Saison erbärmlich live gewürdigt ...nämlich garnicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco Affolter, Kriegstetten
    Eine Schande dass das Verliererteam aus Zürich im TV zu sehen ist! 1. haben die keine Chance mehr und 2. wurden die schon beim peinlichen Auftritt in der CL-Quali gezeigt.. Aber beim SRF überrascht das nicht..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Arnet, Ittigen
    Hopp YB!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen