Schweizerinnen starten mit Remis ins EM-Jahr

Am Cyprus Cup in Nikosia hat sich das Schweizer Frauen-Fussball-Nationalteam einem ersten Test im EM-Jahr unterzogen. Mit einem 2:2-Remis gegen Belgien fiel die Standortbestimmung zwiespältig aus.

Selina Kuster im Nationaltrikot.

Bildlegende: Selina Kuster Die FCZ-Spielerin schaffte den späten Ausgleich für die Schweiz. EQ Images

Die Schweizerinnen buchten dank einem späten Ausgleich zum Auftakt des Vierländerturniers auf Zypern einen Punkt. Selina Kuster korrigierte in der 87. Minute einen 1:2-Rückstand.

Im Duell zweier EM-Teilnehmerinnen legte zunächst die Schweiz vor. Mit Caroline Abbé hatte in der 26. Minute ebenfalls eine Verteidigerin zur Führung getroffen, die aber postwendend egalisiert werden konnte. Das 1:1 bedeutete auch das Pausenresultat, ehe in der 77. Minute Belgien das Team von Trainerin Martina Voss-Tecklenburg zu einem Schlusseffort zwang.

Nordkorea als nächster Gradmesser

Am Freitag wird die SFV-Auswahl ihr erstes Länderspiel gegen Nordkorea bestreiten und dann weitere Anhaltspunkte erhalten. Die EM-Endrunde findet vom 16. Juli bis 6. August in den Niederlanden statt.