Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Chile gewinnt Copa America

Chile hat seinen ersten internationalen Titel überhaupt gewonnen. Der Gastgeber der Copa America schlug im Final in Santiago Argentinien mit 4:1 nach Penaltyschiessen. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

Legende: Video Highlights aus dem Finalspiel abspielen. Laufzeit 1:30 Minuten.
Vom 05.07.2015.

Während bei den Chilenen alle Elfmeterschützen verwandelten, scheiterten auf argentinischer Seite Gonzalo Higuain (übers Tor) und Ever Banega, der seinen Versuch von Chile-Hüter Claudio Bravo pariert sah.

Verdienter Sieger

Es war kein unverdienter Sieger eines ausgeglichenen und intensiven Finals. Das Heimteam war sogar das etwas aktivere Team und suchte insbesondere in der Verlängerung die Entscheidung.

Sanchez und Higuain mit Chancen

Die grössten Chancen für die beiden Teams ergaben sich aber in der Schlussphase der regulären Spielzeit. Nach 82 Minuten strich ein Volley von Alexis Sanchez nur knapp am argentinischen Gehäuse vorbei, in der Nachspielzeit kam Higuain auf eine Hereingabe von Ezequiel Lavezzi einen Schritt zu spät.

Di Maria wieder im Pech

Grosses Pech hatte Argentiniens Angel Di Maria. Der Mittelfeldspieler von Manchester United, der letztes Jahr bereits den WM-Final gegen Deutschland wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst hatte, musste bereits nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden.

Messis unvollendete Karriere

Nach der Niederlage muss Argentiniens Superstar Lionel Messi weiter auf einen Titel mit der Nationalmannschaft warten, nachdem die «Albiceleste» letztes Jahr bereits den WM-Final verloren hatte. Argentinien (14 Copa-Erfolge) verpasste es ausserdem, zu Rekordsieger Uruguay aufzuschliessen.

Chiles schwarze Serie zu Ende

Für Chile geht umgekehrt eine katastrophale Serie zu Ende. Im 25. Anlauf konnte die «Roja» an der Copa America Argentinien zum ersten Mal bezwingen. Zudem war es erst der zweite Erfolg über den Nachbarn in den letzten 30 Jahren (nebst einem 1:0-Heimsieg in der Qualifikation zur WM 2010).

Chile wird nun Südamerika 2017 am Confederations Cup in Russland vertreten, für den bereits Russland (Gastgeber), Deutschland (Weltmeister) und Australien (Asienmeister) qualifiziert sind.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 1.7.15, 22:20 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Vincent Ullmann, Fribourg
    Der Fusstritt gegen Messi's Unterleib war einsamer Höhepunkt, sowas noch nie gesehen. Vom Rest zu schweigen. Klar:"um jeden Preis" somit etwas mehr Gelb auf der einen Seite. Hinterhältigkeit? Darf als bekannt abgehakt werden. War bei Higuains Schuss und bei Romeros seltsamem Sprung etwas Resignation?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Skoene, ZH
    So Leid es mit tut, aber ich mag es den Chilenen einfach nicht gönnen. Die Spielweise ist alles andere als Fair (Platzverweis Cavani, Behrami2010 etc.) Lauter Schwalben und "hinterrücksli" aktionen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Schiebler, Aarau
      Sehe ich genau so. Und in Copa hier, haben paarmal, den Gegner, so provoziert, dass derjenige eine Karte bekam, sie selbst sind immer ungestraft davon gekommen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Juha Stump, Zürich
      Sicher ist einiges krumm gelaufen, um es einmal so auszudrücken, aber die Chilenen haben diesen Titel wirklich verdient. Endlich haben auch sie einen Titel gewonnen, gerade dafür haben sie alles getan - mit erlaubten und unerlaubten Mitteln. Da die Copa America jedes zweite Jahr ausgetragen wird, haben Messi und die Argentinier die nächste Chance schon bald, und im Gegensatz zu den Chilenen sind sie stark genug, um ein solches Turnier auch auswärts zu gewinnen. Das kommt schon noch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Walter Wyss, Albis
      Hallo? Wenn Sie etwas von Fussball verstehen würden, dann würde ich nicht solch ein Kommentar lesen müssen. Das ist südamerikanischer Fussball! Da spielen alle so, auch Argentinien. Das gehört dort nun mal dazu!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Adrian Flükiger, Bern
      @Skoene: Völlig egal, in einem Wettbewerb wo Treten, Beissen und was weiss ich nicht was alles ""dazugehört" und überhaupt, zum Glück haben es die Minimalisten um Messi nicht geschafft!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen